Zukunft positiv mitgestalten

Mitte Dezember wurde im Rahmen eines Festaktes der Hypo Tirol Bank Forschungsförderungspreis 2010 vergeben. Die ausgezeichneten Innsbrucker ForscherInnen erhalten so insgesamt 30.000 Euro für künftige Projekte aus Forschung und Entwicklung. Bevorzugt wurden NachwuchswissenschaftlerInnen.
hypo_preistraegerinnen
Bild: Die Preisträgerinnen und Preisträger (Foto: Hypo Tirol Bank)

„Derzeit sind wir in der einzigartigen Lage, dass wir die beste österreichische Universität sind. Dennoch, wissen wir alle nicht, wie es mit der Finanzierung der Universitäten weitergehen wird. Trotz schwieriger Zeiten hält uns die Hypo Tirol Bank seit Jahren die Treue und sieht die dringende Notwendigkeit in Forschung und Bildung zu investieren. Gerade junge Forschende müssen besonders gefördert werden. Denn nur mit einem ausgezeichneten Forschung-Nachwuchs können wir die Zukunft positiv mitgestalten“, betonte Vizerektor Tilmann Märk.
Reinhard Gastl, Geschäftsstellenleiter der Hypo Tirol Bank bei der Universitätsklinik lobte in seinen Worten die hervorragende Qualität aller eingereichten 55 Förderungsanträge: „Die Hypo Tirol Bank sieht in der Universität Innsbruck die Wiege des geistigen Potenzials unseres Landes.  Aus diesem Grund unterstützen wir bereits zum sechsten Mal die heimische Wissenschaft. Im Namen der Hypo Tirol Bank gratuliere ich allen PreisträgerInnen zu ihren ausgezeichneten Leistungen.“
Anschließend gab Vizerektor Märk einen Überblick über die  18 ausgezeichneten Projekte.

Die PreisträgerInnen 

Fakultät für Architektur

Dipl.-Ing. Astrid Dahme, Experimentelle Architektur, Studio 3
ERZberg - Architektonische Planung des Erlebniszentrum's Bergbauforschung am Kristberg. Ein gemeinsames Projekt mit dem SFB HiMAT

Fakultät für Betriebswirtschaft

Mag. Martin Angerer, Institut für Banken und Finanzen
Effects of different Monetary Incentive Structures in Experimental Asset Markets

Mag.Mag. Katja Hutter, Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus
Community-Driven Brand Creation – How user generated content contribute to the social value of brands

Mag. Maria Kreuzer, Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus
Unstable brand associations - understanding the impact of context and market research method

Mag.Mag. Sarah Plan, Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus
Multiple-Case-Study zu "Not-invented-here" im Rahmen der User Integration

Ass.-Prof. Mag.Dr. Heike Welte  & Ao. Prof. Dr. Manfred Auer, Institut für Organisation und Lernen
Co-determination in times of economic crisis: The reception of works councils in Austrian and German newspapers from September 2008 to September 2010

Fakultät für Biologie

Mag. Thomas Kiebacher, Institut Botanik
Changes in Bryophyte Vegetation on abandoned mountain meadows and its relation to the ecosystem water balance

Mag.biol. Jasmin Klaric, Institut für Ökologie
Summiteers of evolution: Pilot study on the influence of altitude on the evolution of Alpine millipedes

Dipl.-Biol. Frederic Pach, Institut für Molekularbiologie
Identification of novel terination codon contexts that are permissive for translational readthrough

Mag. Dr. Birgit Sattler, Institut für Ökologie
CRYO.LIFE: Rotmoosferner as Modell Glacier for Microbial L.I.F.E.

Fakultät für Chemie und Pharmazie

Dr. Johnny Easmon, Institut Pharmazie, Abt. Pharmazeutische Chemie
Novel Histone Deacytelase Inhibitors: Synthesis and Biological Studies

Ao.Univ.-Prof. Mag.Dr. Christian Huck, Institut Analytische Chemie und Radiochemie
Chemometrische Datenauswertung in der Infrarotspektroskopie

Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften

Dr. Martina Neuburger, Institut Geographie
Armut in den Städten des Nordens

Univ.-Prof. Mag.Dr. Christoph Spötl, Geologie und Paläontologie
Humid paleoclimate in Death Valley, California – a feasibility study

Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft

Dr. Marco Furtner, Institut für Psychologie
"Im Auge des Betrachters" - Inattentional Blindness: Stimulus abhängige Parameter abgelenkter Personen - Experimentelle kognitionspsychologische Untersuchung mittels Blickbewebungsanalyse (Eye-tracking)

Philosophisch-Historische Fakultät

MMag. Michael Kasper, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie
Armut und Reichtum im alpinen Raum in der Frühen Neuzeit am Beispiel des Montafons

Ao.Univ.-Prof. Dr. Walter Leitner, Institut für Archäologien, FZ HiMAT
Provenience of Chert Finds

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Mag. Désirée Prantl, Institut für Zivilrecht
European Consumers go international - Schutzinstrumente für einen global aktiven Verbraucher

 

(Daniel Sailer)