Faszinierende Lektüre

Der Universitätsverlag innsbruck university press gab anlässlich der Emeritierung des Zeithistorikers Rolf Steininger eine Auswahl von dessen Rezensionen heraus. Forschungsvizerektor Tilmann Märk überreichte Steininger Mitte Dezember eines der noch druckfrischen Exemplare.
maerk_steininger.jpg
Bild: Vizerektor Tilmann Märk mit Emeritus Rolf Steininger

Vizerektor Tilmann Märk überreichte den neuen Band mit Rezensionen des international anerkannten Zeithistorikers aus dem vergangenen Vierteljahrhundert im Beisein von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Zeitgeschichte. Die Buchempfehlungen sind von 1977 bis 2010 in renommierten Zeitungen und Zeitschriften erschienen und stellen einen wichtigen Teil der wissenschaftlichen Arbeit des Historikers dar. Märk hob die herausragenden Leistungen Steiningers hervor, die wesentlich zum guten internationalen Ruf der Universität Innsbruck beigetragen haben. Dies manifestiere sich auch in der Bezeichnung des Instituts als „Center of Excellence“ durch Vertreter der ESF anlässlich einer Evaluation im Jahr 2002. Für seine Leistungen wurde Steininger erst vor kurzem mit dem Wissenschaftspreis des Landes Tirol ausgezeichnet.

Buchbesprechungen haben ihre eigenen Gesetze. Hohe Sachkenntnis, Souveränität, faires Urteil und „gute Schreibe“ zeichnen einen Rezensenten aus. Der in innsbruck university press erschienene Band versammelt eine Auswahl von 157 Rezensionen aus 33 Jahren, mit aufsteigender Tendenz für die vergangenen 10 Jahre – davon allein 50 Rezensionen in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

(Christian Flatz)

Links:

Nach oben scrollen