Rektorat lud zum Jour fixe

Eine Gelegenheit zu Kontakt und Austausch bot das Rektorenteam am 9. Dezember den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des allgemeinen Universitätspersonals im Rahmen des zweimal jährlich angebotenen Jour fixe. Hier konnten aktuelle Probleme angesprochen und offene Fragen diskutiert werden.
jf_rektorat_dez2010_small.jpg
Bild: Am 9. Dezember stellte sich das Rektorenteam wieder den Fragen der Bediensteten.

Über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten sich zur Gesprächsrunde mit dem Rektor und den Vizerektoren für Personal, Forschung und Infrastruktur eingefunden. Neben den schon länger bestehenden Gesprächsterminen mit den anderen universitären Gruppen, bietet dieser Jour fixe den Mitarbeitern des allgemeinen Personals seit knapp zwei Jahren die regelmäßige Möglichkeit zum Austausch mit der Universitätsleitung.

Personalvizerektor Wolfgang Meixner beantwortet dabei Fragen zum Auf- und Abbau von Zeitguthaben im Rahmen der Gleitzeitregelung sowie zur derzeit tätigen Bewertungskommission, deren Ergebnisse im kommenden Sommer oder Herbst präsentiert werden sollen. Meixner betonte dabei, dass nicht Personen sondern Arbeitsplätze bewertet werden und es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu keiner Schlechterstellung kommen wird. Vizerektor Arnold Klotz beantwortete Fragen zur niedrigen Luftfeuchtigkeit in der Universitätsbibliothek und zum Umgang mit Obdachlosen in den verschiedenen universitären Gebäuden. Er sagte dabei, es sei ein wichtiges Anliegen des Rektorats, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher fühlen. Abschließend nahm Klotz auch zu den bevorstehenden Umbauarbeiten an der Technik Stellung.

Der nächste Jour fixe für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird im Sommersemester stattfinden.

Links:

Nach oben scrollen