innsbruck university press präsentierte Neuerscheinungen auf der Frankfurter Buchmesse

Am Gemeinschaftsstand der Universitätsverlage stellte innsbruck university press (iup) seine rund 70 Neuerscheinungenen aus.
Birgit Holzner, innsbruck university press, Astrid Parteli, bolzano university press
Bild: Birgit Holzner, innsbruck university press, Astrid Parteli, bolzano university press

Die Frankfurter Buchmesse hat ihre Tore geschlossen und es waren auch in diesem Jahr wieder ereignisreiche Tage, die erneut belegen, dass die Frankfurter Buchmesse weltweit der Treffpunkt Nummer 1 für die publizierenden Branchen, aber auch darüber hinaus ist. Dies zeigen auch die eindrucksvollen Zahlen: 7.539 Aussteller aus 111 Ländern, rund 3.000 Veranstaltungen und 279.325 BesucherInnen. innsbruck university press stellte am Gemeinschaftsstand der Universitätsverlage seine ca. 70 Neuerscheinungen, die von WissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck im letzten Jahr verfasst und herausgegeben wurden, aus.

Der von VR Tilmann Märk 2005 gegründete Universitätsverlag unterstützt die Aufgaben und Ziele der Universität Innsbruck sowohl was ihren Forschungs- als auch ihren Bildungsauftrag betrifft, indem er regional, national und international relevante Forschungsergebnisse sowie Publikationen, die das kulturelle Leben bereichern, publiziert. Die Veröffentlichung wissenschaftlicher und der humanistischen Kulturtradition verpflichteten Arbeiten ist nicht nur ein nachhaltiger Beitrag zum gesellschaftlichen und technologischen Fortschritt, sondern auch eine Visitenkarte für die Universität und garantiert Zitierfähigkeit, Authentizität und dauerhafte Verfügbarkeit der Forschungsergebnisse, berichtet die Leiterin des Verlages Birgit Holzner.

innsbruck university press ist einer von wenigen Universitätsverlagen mit einem "Vollspartenprogramm", die zusätzlich zu den Büchern publizierten Schriftenreihen und Zeitschriften spiegeln die Vielfalt der Universität wider. innsbruck university press ist Mitglied der Association of European University Presses (AEUP), ein Netzwerk Europäischer Universitätsverlage, das am 7. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse offiziell gegründet wurde.

Link:

(Birgit Holzner)