In die Deutsche Akademie Leopoldina gewählt

Peter Zoller, Professor für Theoretische Physik und Direktor am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation der ÖAW, wurde vor kurzem zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt. Die Aufnahme in diese bedeutende akademische Einrichtung ist eine weitere internationale Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen und seiner Forscherpersönlichkeit.
Prof. Peter Zoller (Foto: Lackner)
Bild: Prof. Peter Zoller (Foto: Lackner)

Nach der Verleihung der Benjamin Franklin Medaille an Peter Zoller im April schließt sich nun eine weitere bedeutende Auszeichnung für den international beachteten Quantentheoretiker an. Er wurde zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt. Zoller ist bereits Mitglied der National Academy of Sciences der USA, der Königlich-Niederländischen Akademie der Künste und Wissenschaften, der Spanischen Akademie der Wissenschaften und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Seine wegweisenden Beiträge in der Quantenoptik und Quanteninformation wurden bereits mit zahlreichen internationalen Preisen gewürdigt.

Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina

Mit einer 355-jährigen Tradition ist die Leopoldina die älteste ununterbrochen existierende naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt. Vor zwei Jahren wurde die Leopoldina zu Deutschlands Nationaler Akademie der Wissenschaften ernannt. Derzeit gehören der Leopoldina rund 1.300 Mitglieder in aller Welt an. Drei Viertel der Mitglieder kommen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, ein Viertel aus 30 weiteren Ländern. Zu Mitgliedern werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus naturwissenschaftlichen und medizinischen Disziplinen sowie aus den Kultur-, Technik-, empirischen Geistes-, Verhaltens- und Sozialwissenschaften gewählt, die sich durch bedeutende Leistungen ausgezeichnet haben.

(cf)

Links: