Hoher französischer Orden für Muryel Derlon

Für ihre langjährige Arbeit und ihr Engagement für die französische Sprache wurde Muryel Derlon, Institut für Translationswissenschaft der Universität Innsbruck, belohnt: Philippe Noble, der Kulturrat der französischen Botschaft in Wien, verlieh Frau Derlon den Grad des „Chevalier dans l’Ordre des Palmes Académiques“.
v.r.: Kulturrat der französischen Botschaft in Wien M. Philippe Noble, Muryel Derlon, Prof. Eva Lavric und Dekanin Prof. Waltraud Fritsch-Rößler.
Bild: v.r.: Kulturrat der französischen Botschaft in Wien M. Philippe Noble, Muryel Derlon, Prof. Eva Lavric und Dekanin Prof. Waltraud Fritsch-Rößler.

 

Gewürdigt wurde Muryel Derlons langjährige Tätigkeit als Übersetzerin und Dolmetscherin sowie als Lehrende am Institut für Translationswissenschaft. Dabei zeichneten sich die von ihr umgesetzten Projekte durch eine besondere Qualität und pädagogische Brillanz aus: Etwa übersetzte sie gemeinsam mit ihren Studierenden die Homepage des MA Peace Studies ins Französische, ebenso die Ausstellungs¬unterlagen des Kulturhistorischen Museum Wien (rund 500 Seiten) und jene des Schlosses Ambras.

 

Als echte Botschafterin der Sprache und Kultur Frankreichs wurde Muryel Derlon von Philippe Noble, dem Kulturrat der französischen Botschaft in Wien, gewürdigt. Auch die Leiterin des Interdisziplinären Frankreich-Schwerpunkts, Prof. Eva Lavric, auf deren Vorschlag hin der Orden an Frau Derlon verliehen wurde, hob die Leistungen der Ordensträgerin hervor. „Die Auszeichnung ihrer langjährigen heraus¬ragenden Arbeit vor allem mit ihren Studierenden kommt keinen Tag zu früh!“

 

Auszeichnung im Rang eines Chevaliers

 

Der Ordre des Palmes Académiques wurde 1808 von Napoleon Bonaparte ins Leben gerufen, nur die Ernennung zum Mitglied der Ehrenlegion ist historisch älter. Die OrdensträgerInnen gliedern sich in drei Ränge: Chevalier, Officier und Commandeur. Außerdem gehören sie der 1962 gegründeten Association des Membres de l'Ordre des Palmes Académiques an, diese steht unter dem Patronat des Präsidenten der französischen Republik und dem Großkanzler der Ehrenlegion.

 

Zur Person:

 

Muryel Derlon, geboren in Innsbruck, verbrachte ihre ersten 22 Lebensjahre in Frankreich. Am Lycée Hector Berlioz in Paris legte sie ihre Reifeprüfung ab, an der Universität Paris XII studierte sie Germanistik. In den 1980er Jahren kehrte sie in ihre Geburtsstadt zurück. Hier arbeitete sie als freiberufliche Übersetzerin und Dolmetscherin ebenso wie als Austauschassistentin an den Gymnasien Reithmann und Kettenbrücke sowie für das französische Kulturinstitut Innsbruck. 1985 wurde sie Lehrbeauftragte am Institut für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung (seit 1999 Institut für Translationswissenschaft), von 1987 bis 2001 war sie außerdem Lehrbeauftragte am hiesigen Institut für Romanistik.

 

(ip)

 

Links:

 

 

Nach oben scrollen