Innsbrucker Studierende besuchten UN-Tagung zum Weltraumrecht

Interessierte Studierende aus ganz Österreich haten auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an der Sitzung des Rechtsunterausschusses des Ausschusses für die friedliche Nutzung des Weltraums der Vereinten Nationen teilzunehmen. Fünf Studierende aus Innsbruck nutzen diese Gelegenheit, um mehr über das Weltraumrecht zu erfahren.
v.l.n.r.: Ehlotzky, Traunmüller (Universität Wien), Swaidan, Mildner, Schwarz. (Foto: Ehlotzky)
Bild: v.l.n.r.: Ehlotzky, Traunmüller (Universität Wien), Swaidan, Mildner, Schwarz. (Foto: Ehlotzky)

Unter der Leitung von MMAg. Nicole Elotzky vom Institut für Europarecht und Völkerrecht nahmen in diesem Jahr Sabrina Swaidan, Normann Schwarz, Bernhard Scherzer und Wolfgang Mildner an der 49. Sitzung des Rechtsunterausschusses des UNO Ausschusses zur friedlichen Nutzuzng des Weltraums (UNCOPUOS) teil.

 

Der Ausschuss zur friedlichen Nutzung des Weltraumes wurde 1959 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen eingerichtet, um die internationale Kooperation im Bereich der friedlichen Nutzung des Weltraumes zu vertiefen und Programme auszuarbeiten, die unter dem Dach der Vereinten Nationen durchgeführt werden. Eine weitere Aufgabe ist die Förderung kontinuierlicher Forschung und Weitergabe von weltraumbetreffenden Informationen an die Gemeinschaft. Diese Informationen bilden die Grundlage zur Erörterung der rechtlichen Fragen, welche mit der Erforschung des Weltraumes entstehen (Weltraumrecht).

 

Im Rahmen der Tagung hatten die Innsbrucker Studierenden auch die Möglichkeit an einem Symposium über die Nationale Weltraumgesetzgebung zur Förderung des Zuwachses an Weltraumaktivitäten teilzunhemen. Dort berichteten Experten und Wissenschaftler aus der ganzen Welt über die Fortschritte der Weltraumgesetzgebung in ihren Heimatländern. „Der Besuch der UNCOPOUS-Tagung war eine gelungene Exkursion, die uns einen interessanten Einblick in die Arbeit eines Unterausschusses der Vereinten Nationen erlaubte“, sind sich die Studierenden einig.

(ip/sr)

 

Links:
Nach oben scrollen