Bibliothek erhielt Besuch „aus dem Wald“

Eine Delegation von Bregenzerwälder Bürgermeistern besuchte Anfang Februar die Universitäts- und Landesbibliothek Innsbruck. Direktor Dr. Martin Wieser führte die Gäste durch die neu gestaltete Bibliothek.
buergermeister.jpg
Bild: Bibliotheksdirektor Martin Wieser mit den Bregenzerwälder Bürgermeistern

Viele Bregenzerwälder Bürgermeister begleiten nach alter Tradition ihre „Musterer“ zur „militärischen Einstellungsuntersuchung“. Diese findet in der sogenannten „Stellungsstrasse“ in Innsbruck statt. Während die Jungen untersucht werden, verwenden ihre Bürgermeister den Tag für die „Erkundung wichtiger Einrichtungen“, so der Lingenauer Bürgermeister Peter Bereuter. Für Einrichtungen in und um Innsbruck, die auch für die Arbeit in den Vorarlberger Gemeinden wichtig sind und die man als Bürgermeister kennen muss.

„Auswanderer“ wie Pius Lässer unterstützen Informationstage

Diese „Bürgermeisterinformationstage“ auf Tiroler Boden werden seit 15 Jahren durchgeführt und von „Auswanderern“ wie Pius Lässer, dem Gründer der weltweit tätigen Ingenieurgemeinschaft ILF mit Stammsitz in Rum, und Lothar Müller unterstützt. Nach Besuchen der Universität, der UMIT, der TILAK, von Schwesternorden und einiger Gemeinden stand in diesem Jahr die neu gestaltete Universitäts- und Landesbibliothek Innsbruck im Zentrum des bürgermeisterlichen Interesses. Die von der Nachtfahrt – Start war um 2 Uhr früh in Sibratsgfäll – etwas müden Augen wurden bei der Präsentation durch Bibliotheksdirektor Martin Wieser sehr schnell wieder groß: Etwa beim Hinweis auf den hohen Autonomiegrad beim Ausleihen, bei der Information über die verlängerten Öffnungszeiten, den hohen Anteil der Zeitschriften am Budget oder den 40000 neu erworbenen Büchern. So viele kommen Jahr für Jahr neu in die Bibliothek.

Dank an Bibliotheksdirektor Wieser: natürlich in Buchform!

Der Dank der „Wälder Bürgermeister“ an den Bibliotheksdirektor: ebenfalls Bücher! Die neuesten „Heimatbücher“ aus der Region. Dass diese auf Interesse stoßen werden, zeigte sich schon beim Rundgang: Dort traf mancher Bürgermeister so manchen studierenden Bekannten „aus dem Wald“.

(ip)

Nach oben scrollen