Würdigung ausgezeichneter Studienergebnisse

Im November wurden die Würdigungspreise des Bundesministers für Wissenschaft für die besten Studienergebnisse im Studienjahr 08/09 vergeben. Die besten Dissertationen des vergangenen Studienjahres wurden ebenfalls von Bundesminister Hahn im Dezember mit dem Award of Excellence ausgezeichnet.
DI Stephan Zugal war einer der 4 Diplomanden der Uni Innsbruck, die mit den Würdigungspreise ausgezeichnet wurden. Im Bild mit der Betreuerin seiner Arbeit, Priv.-Doz. Dr. Barbara Weber.
Bild: DI Stephan Zugal war einer der 4 Diplomanden der Uni Innsbruck, die mit den Würdigungspreise ausgezeichnet wurden. Im Bild mit der Betreuerin seiner Arbeit, Priv.-Doz. Dr. Barbara Weber.

Am 17. November wurden die Würdigungspreise des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung an die besten Absolventinnen und Absolventen von Diplomstudien bzw. Masterstudien vergeben. Insgesamt wurden die 50 besten Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2008/2009 mit dem Würdigungspreis 2009 ausgezeichnet, davon vier DiplomandInnen sowie drei sub auspiciis Promoventen der Universität Innsbruck.

 

MMag. Mathias Behmann, MMMag. Martin Gächter, Mag. Stephan Scharinger sowie DI Stephan Zugal wurden für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet. Beim Festakt wurden auch die Leistungen der sub auspiciis Promoventen Mag. Dr. Friederike Gösweiner, Mag. Dr. Mathias Mossbrugger sowie DDr. Ulrike Söllner-Fürst gewürdigt.

 

Award of Excellence

Der im Vorjahr von Wissenschaftsminister Johannes Hahn initiierte „Award of Excellence“ wurde in diesem Jahr an 36 NachwuchswissenschafterInnen verliehen. Der Preis soll besonders gelungene Dissertationen hervorheben. „Ein guter Anlass, besonders engagierte Dissertantinnen und Dissertanten vor den Vorhang zu holen und zu zeigen, dass sie hervorragende Leistungen in Wissenschaft und Forschung erbringen“, unterstrich der Minister die exzellenten wissenschaftlichen Anstrengungen an den heimischen Universitäten.

Die Nominierungen erfolgen durch die Rektoren der Universitäten, die Preisträger/innen erhalten jeweils 2.500 Euro. Die ausgezeichneten Arbeiten, die an der Universität Innsbruck entstanden sind, stammen von Mag. Dr. Judith Fischer, Mag. Dr. Andreas Mauracher und MmAG. Dr. Harald Oberhofer.

(sr)

Links: