Erste Internationale Schule zum Thema Alpine Ökologie und Globale Veränderungen

Als eine Initiative der Forschungsschwerpunkt „Ökologie des Alpinen Raumes“ der Universität Innsbruck wurde vom 4. bis 8. Oktober in Obergurgl erstmals eine internationale Schule zum Thema „Alpine Ecology and Global Change“, veranstaltet.
21 TeilnehmerInnen besuchten die erste Internationale Schule zum Thema Alpine Ökologie und Globalisierung
Bild: 21 TeilnehmerInnen besuchten die erste Internationale Schule zum Thema Alpine Ökologie und globale Veränderungen

„Zu den vier intensiven Tagen sind einundzwanzig Teilnehmer aus 18 Ländern Europas, sowie Nord- und Südamerikas angereist“, freut sich Prof. Ruben Sommaruga vom Institut für Ökologie und Chair von der Internationalen Schule.

 

Die 22 Vorträge wurden von 15 Mitgliedern der Forschungsplattform „Alpiner Raum: Mensch und Umwelt“ sowie von sechs eingeladenen, führenden WissenschaftlerInnen aus Kanada, Großbritannien, der Schweiz, Frankreich und Spanien gehalten.

 

Das Vizerektorat für Forschung, der Frankreich - Schwerpunkt, das Zentrum für Kanadastudien, und die Plattform „Alpiner Raum: Mensch und Umwelt“ unterstützten die Initiative.

 

Links: