Rektor begleitete Studierende zur Summer School nach Taiwan

Knapp 30 Innsbrucker Studierende reisten im Rahmen der bereits zur Tradition gewordenen International Summer School on Asian Studies nach Taiwan. Mit dabei war heuer auch Rektor Karlheinz Töchterle, der die drei taiwanesischen Partneruniversitäten der Universität Innsbruck besuchte.
Rektor Töchtele traf VertreterInnen der drei taiwanesischen Paterneruniversitäten
Bild: Rektor Töchtele traf VertreterInnen der drei taiwanesischen Paterneruniversitäten

Bereits im Jahr 2001 initiierte Prof. John-ren Chen die Summer School of Asian Business, Economics and Politics, die in Kooperation mit drei Partneruniversitäten in Taiwan durchgeführt wird.

 

Das vom Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte unter der Federführung von Prof. John-ren Chen organisierte Austauschprogramm erfreut sich seit seiner Gründung sowohl unter taiwanesischen als auch unter Innsbrucker Studierenden größter Beliebtheit. Auch im heurigen Sommer hatten 29 Studentinnen und Studenten der Uni Innsbruck wieder die Gelegenheit, die Besonderheiten des asiatischen Wirtschaftslebens sowie der chinesischen Sprache und Kultur kennenzulernen.

 

Rektor Karlheinz Töchterle schloss sich den Innsbrucker TeilnehmerInnen an und besuchte erstmals seit seinem Amtsantritt die drei taiwanesischen Partneruniversitäten, National Chengchi University, National Taipei University und  National Chung Hsing University. Neben Treffen mit hochrangigen VertreterInnen der jeweiligen Institutionen und Besichtigungen stand die Eröffnungs- und Jubiläumsfeier der National Chengchi University auf dem Programm, an der er gemeinsam mit den Innsbrucker Studierenden teilnahm. „Die Gastfreundschaft der Taiwanesen war überwältigend“, zeigte sich Rektor Karlheinz Töchterle nach seinem Aufenthalt begeistert.

(ef)