Förderpreis der Forschungsplattform Weltordnung - Religion - Gewalt 2009

Am 3. Juli 2009 vergab die Forschungsplattform WRG bereits zum zweiten Mal Förderungspreise für herausragende interdisziplinäre Forschung im Themenkreis Weltordnung - Religion - Gewalt.
Übergabe des Förderungspreises für  Dissertationen an Dr. Jodok Troy
Bild: Dr. Jodok Troy erhielt den Förderpreis für Dissertationen

Der Förderungspreis für hervorragende Dissertationen im Wert von 1000 Euro wurde an Dr. Jodok Troy vergeben, der sich in seiner am Institut für Politikwissenschaften verfassten Arbeit "Religion in International Affairs. A Pluralistic Approach from Realism to the English School" auf höchstem theoretischem Niveau mit der Frage nach der Relevanz von Religion für Internationale Politik auseinandersetzt und seine Ausführungen mit gelungenen Fallbeispielen veranschaulicht. „Die Untersuchung zeichnet sich durch ihren ausdrücklich interdisziplinären Ansatz aus und ist gleichzeitig - wie der enorme Umfang an bewältigter Literatur beweist - solide sowohl in aktuelle als auch in klassische Forschungsfragen verortet“, so die Jury als Begründung für die Auszeichnung.

 

MMag. Mathias Behmann erhielt in diesem Jahr den Förderungspreis für Diplomarbeiten in der Höhe von 500 Euro. Seine am Institut für Philosophie entstandene Arbeit "Idee und Programm einer Matriarchalen Natur- und patriarchatskritischen Geschichtsphilosophie. Zur Grundlegung der Kritischen Patriarchatstheorie angesichts der 'Krise der allgemeinsten Lebensbedingungen'" ist als Skizze zu einem
Forschungsprogramm "Kritische Patriarchatstheorie" zu verstehen, die als fundierte Einleitung für eine umfassendere Untersuchung dieses Paradigmas dienen kann – „auf einem hohen sprachlichen, theoretischen wie philosophischen Niveau“, wie die Jury bemerkte.

 

Förderpreis

Die Forschungsplattform Weltordnung - Religion - Gewalt vergibt seit 2008 Förderpreise in der Höhe von 1.000 Euro und 500 Euro für je eine Dissertation und eine Diplomarbeit. Ziel ist die Förderung interdisziplinärer Forschung im Themenbereich Religion, Gewalt, Weltordnung und Politik an der Universität Innsbruck.

(ip)

Link:
Nach oben scrollen