Internationale Spitzenkonferenz an der Fakultät für Betriebswirtschaft

Vom 09. bis 11.07.2009 fand an der Fakultät für Betriebswirtschaft die 9th Interdisciplinary Perspectives on Accounting Conference (IPA 2009) statt.
Professor Trevor Hopper (Manchester Business School, re.) würdigte das Lebenswerk und den Beitrag von Professor Norman B. Macintosh (Queens Business School, li.) zur interdisziplinären Accountingforschung.
Bild: Professor Trevor Hopper (Manchester Business School, re.) würdigte das Lebenswerk und den Beitrag von Professor Norman B. Macintosh (Queens Business School, li.) zur interdisziplinären Accountingforschung.

Diese Konferenz, die seit 1985 im dreijährigen Rhythmus abgehalten wird, ist die älteste und bedeutendste internationale Konferenz für die Erforschung von Accounting in einem weit verstandenen Sinne: Accounting wird als gesellschaftliche Institution verstanden, die nicht nur die klassischen betriebswirtschaftlichen Gebiete des Rechnungswesens und der Wirtschaftsprüfung umfasst, sondern allgemeine Prozesse der Quantifizierung, Evaluation und Zertifizierung mit einbezieht. Damit wird, wie Rektor Karlheinz Töchterle bei der Eröffnung der Konferenz betonte, ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der Funktionsbedingungen moderner Gesellschaften geleistet.

 

Auf der Konferenz wurden insgesamt 109 Papers präsentiert; über 200 waren zur Begutachtung eingereicht worden. 200 TeilnehmerInnen kamen aus der ganzen Welt zu dieser Konferenz nach Innsbruck. Der Konferenz voran ging das Emerging Scholars Colloquium, bei dem 42 internationale DissertantInnen unter der Betreuung von neun weltweit renommierten WissenschafterInnen ihre Arbeiten präsentieren und diskutieren konnten.

 

Die Themen der einzelnen Sessions der Hauptkonferenz erstreckten sich über die gesamte Bandbreite der Accountingforschung: von historischen Studien über die Rolle des Rechnungswesens im Spanien des 16. Jahrhunderts über die Erforschung der Bedingungen und Wirkungen einzelner Steuerungsinstrumente, des Phänomens der "glass ceiling" für Frauen in der Accounting-Profession oder der Rolle von Accounting in "least developed countries" bis hin zu Fragen von Betrug in der Rechnungslegung oder des "social and environmental reporting".

 

Vier sehr renommierte Keynote Speakers trugen auf der Konferenz vor. Der Historiker Professor Theodore M. Porter, University of California, Los Angeles, u.a. Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, hielt einen Vortrag über die Macht von Quantifizierungen als "thin descriptions". Professor Donald MacKenzie, University of Edinburgh, sprach über die Rolle und die Verfahren von Rating-Agenturen auf den Kapitalmärkten. Professor Wendy N. Espeland, Northwestern University, Chicago, trug über ihre Forschung über die Bedeutung, Interpretation und Nutzung von Zahlen und Quantifizierung für die Konstitution von Identitäten in unterschiedlichen historischen Episoden – von den Platonischen Dialogen bis zu Konflikten über Staudammprojekte in Reservationen des amerikanischen Südwesten der Neunzigerjahre – vor. Standing Ovations gab es schließlich für Norman B. Macintosh von der Queens Business School, Ontario, einen kritischen Accountingforscher der ersten Stunde, der über "Foucauldian Accounting History" sprach.

 

Neben dem sehr erfolgreichen wissenschaftlichen Programm bot diese internationale Konferenz auch die Möglichkeit, die Leopold-Franzens-Universität sowie die Stadt Innsbruck einem internationalen Publikum zu präsentieren. Neben der exzellenten Infrastruktur im Sowi-Gebäude wurde von den KonferenzteilnehmerInnen insbesondere das Konferenzdinner auf der Seegrube als unvergesslich gelobt.

 

Die Interdisciplinary Perspectives on Accounting Conference rotiert im dreijährigen Rhythmus mit zwei weiteren Konferenzen. Die 6th Asia-Pacific Interdisciplinary Research on Accounting Conference (APIRA) wird 2010 in Sydney, Australien, stattfinden, die Critical Perspectives on Accounting Conference (CPA) 2011, voraussichtlich in Toronto. ForscherInnen der Fakultät für Betriebswirtschaft, die im deutschsprachigen Raum die führende wissenschaftliche Institution der interdisziplinären Accountingforschung ist, werden an diesen Konferenzen teilnehmen.

(ip)

Links:

Fakultät für Betriebswirtschaft 

Tagungs-Homepage

 

Nach oben scrollen