Rüstzeug für Nachwuchs-(führungs)kräfte

15 v1/v2-MitarbeiterInnen aus der Zentralen Verwaltung sowie der Institutsverwaltung erhielten am 18. Mai 2009 von Vizerektor Dr. Wolfgang Meixner ihre Zertifikate über die erfolgreich abgeschlossene Grundausbildung.
15 v1/v2 MitarbeiterInnen schlossen kürzlich ihre Grundausbildung ab.
Bild: 15 v1/v2 MitarbeiterInnen schlossen kürzlich ihre Grundausbildung ab

Eine fundierte Einführung in das UG 2002 und Grundlagen des Arbeitsrechts bildeten die Schwerpunkte der rechtlichen Ausbildung; Impulsreferate zu den wichtigen Themen ArbeitnehmerInnenschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz, Datenschutz und Datensicherheit sowie Frauenförderung und Gleichbehandlungsfragen komplettierten den Fachbereich „Rechtsgrundlagen“.

 

Der betriebswirtschaftliche Teil des modularen Ausbildungskonzeptes umfasste eine Einführung in die komplexen Prozesse und Abläufe der SAP-gestützten Finanz- und Personalverwaltung an der Universität Innsbruck.

 

Soziale Kompetenz stärken - Führungskompetenz entwickeln

In einem zweitägigen Workshop trainierten die LehrgangsteilnehmerInnen Führungs-Basics wie erfolgreiche Gesprächsführung und den konstruktiven Umgang mit Konflikten praxisnah und setzten sich mit den Anforderungen und Erwartungen an eine Führungskraft auseinander.

 

Projekte erfolgreich managen - Projektergebnisse überzeugend präsentieren

- mit diesen Themen beschäftigten sich die LehrgangsteilnehmerInnen in einem dreitägigen Intensivseminar. Ihr theoretisches Know-how über Projektmanagementmethoden und -instrumente setzten sie anhand von arbeitsplatzspezifischen Projekten in ihren jeweiligen Organisationseinheiten in die Praxis um. Damit war der Transfer zu den eigenen beruflichen Aufgaben gegeben.

 

Die bei den Abschlusspräsentationen vorgestellten Lehrgangsprojekte vermittelten einen interessanten Einblick in die unterschiedlichen Berufsfelder und Aufgabenbereiche der universitären Verwaltungsnachwuchskräfte.

 

Neben der fachlichen Qualifizierung war aber auch das gegenseitige Kennenlernen über Abteilungs- und Institutsgrenzen hinaus ein sehr wichtiger Aspekt der Grundausbildung.

 

Mit dem während der Grundausbildungszeit begonnenen Networking haben die LehrgangsteilnehmerInnen die Basis geschaffen für eine gute und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit in der Zukunft.

(ip)

Links:
Nach oben scrollen