Tag der Numerischen Mathematik in Innsbruck

Am 7. und 8. Mai veranstaltete die Arbeitsgruppe Numerical Analysis des Institutes für Mathematik unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Ostermann bereits zum zweiten Mal den Austrian Numerical Analysis Day in Innsbruck.
MathematikerInnen aus ganz Österreich trafen sich beim Austrian Numerical Analysis Day in Innsbruck
Bild: MathematikerInnen aus ganz Österreich trafen sich beim Austrian Numerical Analysis Day in Innsbruck

Seit fünf Jahren treffen sich österreichische Forscherinnen und Forscher aus den Arbeitsgebieten Numerische Mathematik und wissenschaftliches Rechnen regelmäßig im Frühjahr, um ihre jüngsten Forschungsergebnisse zu präsentieren und unter Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren. Besonders für jüngere WissenschaftlerInnen und DissertantInnen ist diese Veranstaltung eine ideale Plattform, um erste Schritte in der Wissenschaftslandschaft zu machen.

 

Ein besonderes Augenmerk beim heurigen Tag der Numerischen Mathematik galt der Entwicklung von schnellen und effizienten Methoden zur Lösung mathematischer Probleme. Dabei öffnen Entwicklungen auf dem Gebiet der Hardware (Grafikprozessoren) neue Wege, um die Rechenzeit drastisch zu senken.

 

Neben der Universität Innsbruck gibt es an den Universitäten in Linz, Wien und Graz und an den technischen Universitäten in Graz und Wien Arbeitsgruppen, die sich mit Numerischer Mathematik befassen. Deren Forschungsaktivitäten spannen sich von der Grundlagenforschung zu neuen Algorithmen bis hin zu anwendungsorientierten Projekten in Medizin, Naturwissenschaften und Technik.

 

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Alexander Ostermann beschäftigt sich in erster Linie mit innovativen Verfahren zur Lösung von Evolutionsgleichungen. Weitere Projekte befassen sich mit der Optimierung der Form von Linsen und Spiegeln in der Beleuchtungstechnik sowie mit der Stabilität und dem Versagen von großen mechanischen Strukturen.

(ip)

Links: