Hohe Ehre für Tilmann Märk

Die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie ehrte diese Woche bei ihrer Jahrestagung in Konstanz den Innsbrucker Ionenphysiker Prof. Tilmann Märk. In Anerkennung seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen wurde Märk eingeladen, den renommierten Wolfgang-Paul-Vortrag zu halten.
Tilmann Märk wurden von der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie ausgezeichnet.
Bild: Tilmann Märk wurden von der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie ausgezeichnet.

ý

 

Der Wolfgang-Paul-Vortrag ist nach dem deutschen Physik-Nobelpreisträger benannt. Wolfgang Paul erhielt 1989 für die Entwicklung der nach ihm benannten Ionen-Falle zusammen mit Norman Foster Ramsey und Hans Georg Dehmelt den Nobelpreis für Physik. Die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie ehrt sein Werk mit der jährlichen Vergabe des Wolfgang-Paul-Vortrags. Diese Fachgesellschaft wurde 1997 als Nachfolgerin der Arbeitsgemeinschaft Massenspektrometrie gegründet. Ihre Ziele sind, die Massenspektrometrie als hoch präzises Untersuchungsverfahren von isolierten Molekülen zu unterstützen und den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern zu ermöglichen sowie zu verbessern. Die Gesellschaft hat mehr als 700 Mitglieder, die aus Universitäten, Industrie, Forschungseinrichtungen und staatlichen Labors kommen.

(ip)

Links: