Massenspektrometrie im Fokus

Im Universitätszentrum Obergurgl fanden vergangene Woche die 8. Igler MS-Tage zu neuen Trends und Perspektiven im Bereich der Massenspektrometrie statt. Auf Einladung des Instituts für Organische Chemie kamen dazu herausragende Vertreter des Faches aus der ganzen Welt in den hochgelegenen Tagungsort.
Experten aus dem Bereich Massenspektrometrie trafen sich vergangene Woche in Obergurgl.
Bild: Experten aus dem Bereich Massenspektrometrie trafen sich vergangene Woche in Obergurgl.

Die Massenspektrometrie hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Methode mit zahlreichen neuen Anwendungen in der Chemie, Physik und molekular orientierten Biologie entwickelt. Mit ihr können zum Beispiel Struktur und Zusammensetzung von biologisch aktiven Molekülen sowie intakte Gewebeproben untersucht werden. Im Universitätszentrum Obergurgl diskutierten vergangene Woche Experten aus Österreich und den umliegenden Ländern mit herausragenden internationalen Vertretern des Faches über die aktuellen Entwicklungen auf diesem Gebiet.

 

Die Themen reichten von "Top-down Proteomics" (Neil L. Kelleher, University of Illinois) und "Glyco-Proteomics" (I. Jonathan Amster, University of Georgia; Károly Vékey, Hungarian Academy of Sciences) über neue Desorptions/Ionisations-Methoden (Jesse L. Beauchamp, California Institute of Technology) bis hin zu "Imaging Mass Spectrometry" (Ron M. A. Heeren, FOM Institute for Atomic and Molecular Physics). Weitere Highlights waren Mechanismen und neue Applikationen von MALDI (Michael Karas, Goethe-Universität Frankfurt), Ionen-Ionen-Reaktionen von Biomolekülen (Scott A. McLuckey, Purdue University), organometallische Intermediate (Konrad Koszinowski, Ludwig-Maximilians-Universität München), strukturbiologische Untersuchungen (Kristina Lorenzen, Utrecht University) und die Charakterisierung von Nukleinsäuren (Herbert Oberacher, Medizinische Universität Innsbruck).

 

Die „Igler MS-Tage“ fanden bis vor vier Jahren im Kongresszentrum in Igls statt und werden seither alle zwei Jahre im Universitätszentrum Obergurgl abgehalten. Organisiert wurde die diesjährige Tagung von Dr. Kathrin Breuker und Prof. Bernhard Kräutler vom Institut für Organische Chemie. Unterstützt wurde die Veranstaltung von Thermo Fisher Scientific.

(cf)

 

Links: