Die Heiligen Drei Könige besuchten Uni Innsbruck

Kürzlich besuchten Kaspar, Melchior und Balthasar in Begleitung von Alumni Verein Gründer Dr. Lothar Müller Vizerektor Tilmann Märk und baten um eine Spende für ihre jährlichen Aktion.
Vizerektor Tilmann Märk mit den Sternsingern der Dompfarre St. Jakob, Anges Adamer, Andreas Krzyzan( 2.v.r) und Lothar Müller (r.)
Bild: Vizerektor Tilmann Märk mit den Sternsingern der Dompfarre St. Jakob, Anges Adamer, Andreas Krzyzan( 2.v.r) und Lothar Müller (r.)

Vizerektor Märk freute sich über den Besuch  der SternsingerInnen der Dompfarre St. Jakob, die neben Lothar Müller auch von der Studentin Agnes Adamer und Klinikseelsorger Andreas Krzyzan und überreichte ihnen eine Spende im Namen der Universität Innsbruck.

 

Schwerpunkt Uganda

 Die Spenden der Dreikönigsaktion gehen heuer schwerpunktmäßig nach Uganda. Uganda liegt im Osten Afrikas. Neben lauten Großstädten gibt es auch viel Natur und leider auch Gebiete wo das Überleben nicht so leicht ist: im Südosten des Landes, der Diözese Jinja, leben die Menschen hauptsächlich von der Landwirtschaft und der Boden ist nicht einfach zu bewirtschaften.

Durch Pflanzenkrankheiten, zeitweilige Dürren und schlechte Saatgutqualität kommt es immer wieder zu niedrigen Ernteerträgen. Dadurch haben die Menschen dort oft weniger zu Essen und leiden an Krankheiten. Auch das schlechte Trinkwasser trägt zu den Problemen bei.

Die DKA-Partnerorganisation „JIDDECO“ unterstützt die Familien um diese Situationen überwinden zu können. Es gibt Schulungen für effizientere Regenwassernutzung und Kurse für den Anbau von Getreide usw. Sauberes Trinkwasser und hygienische Toiletten etc. werden bereit gestellt.
Durch die Unterstützung der SternsingerInnen können die Menschen im Südosten Ugandas ihr leben selbst positiv verändern.

(sr)