Lehrling der ULB von Landeshauptmann zum Lehrling des Monats gekürt

Der Lehrling des Monats August 2008 heißt Verena Tatzel, kommt aus Innsbruck und absolviert derzeit die Lehre zur Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistentin im 3. Lehrjahr an der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol.
Lehrlingsbeauftragte Gerlinde Wieser, Verena Tatzel und Landeshauptmann Platter [Foto:Land Tirol]
Bild: Lehrlingsbeauftragte Gerlinde Wieser, Verena Tatzel und Landeshauptmann Platter [Foto:Land Tirol]

Die Überreichung der Auszeichnung in Form eines Glaspokals und einer Urkunde an Verena Tatzel, wie auch an die beiden Lehrberechtigten Gerlinde Wieser und Dr. Susanne Halhammer, erfolgte am 27. Oktober in feierlichem Rahmen durch Landeshauptmann Günther Platter. Mit der Verleihung der Auszeichnung „Lehrling des Monats“ durch das Land Tirol soll auf das außerordentliche Engagement junger Menschen aufmerksam gemacht werden. Die Auszeichnung gilt nicht nur den Leistungen am Arbeitsplatz, sondern auch besonderem sozialem Engagement durch die Übernahme von Verantwortung in Familie und Gesellschaft oder interessanten und seltenen Freizeitbeschäftigungen bzw. außergewöhnlichen sportlichen Leistungen.

 
Hohe Leistungen am Arbeitsplatz, in der Berufsschule und großes soziales Engagement

Verena hat die dritte Fachklasse mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen und erhielt eine Auszeichnung für ausgezeichnete Leistungen der Stadt Wien, wo sie die Berufsschule für Handel und Reisen besucht. Vom Betrieb wurde sie besonders für ihre Verlässlichkeit, Pünktlichkeit und Kollegialität gelobt.

Abseits der Bibliothek ist Verena Jugendvertreterin im Pfarrgemeinderat der Pfarre Hötting, leitet eine Ministrantengruppe und organisiert und betreut jährlich Lager und zahlreiche Ausflüge. Nebenbei ist sie auch ehrenamtliches Mitglied des „Weekender“ Street Teams, wo sie für Werbezwecke eingesetzt wird. In ihrer restlichen Freizeit ist Verena damit beschäftigt, Musik zu machen und Konzerte zu besuchen.

„Ich hab mich sehr über die Auszeichnung gefreut, da meine Leistungen über den Betrieb hinaus auch vom Land Tirol gewürdigt werden. Die Auszeichnung bedeutet für mich, dass es sich lohnt, im beruflichen wie auch im privaten Umfeld Engagement zu zeigen.“ so die glückliche Ausgezeichnete.

 

Der Lehrberuf Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/in

Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentInnen arbeiten in Bibliotheken, Archiven und sonstigen Einrichtungen, die Informationsmedien systematisch sammeln und aufbereiten und ihren KundInnen zur Verfügung stellen. Sie beschaffen bzw. erwerben Medien, Informationen und Daten und erfassen sie mit einem Karteiprogramm.

Bestimmte Informationen müssen sie auch in Datenbank, Datennetzen bzw. im Internet recherchieren. Sie geben den BenutzerInnen Erstinformationen über die gewünschten Medien (Standort, Inhalt usw.) und wickeln Entlehnvorgänge ab (z.B. Buchentlehnungen).

Der Lehrberuf Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/in wurde im Jahr 2004 neu eingerichtet und soll die für den Bundesdienst im Bereich "Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen" (darunter fallen vor allem die Universitätsbibliotheken) vorgeschriebene Ausbildung auf mittlerer Qualifikationsebene gewährleisten und an die EU-Normen anpassen.

Verena Tatzel wird am 12. November ihre Lehrabschlussprüfung absolvieren und ist damit eine der ersten Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistentinnen in Österreich.

(ip)