Nachwuchsförderung aus Südtirol

Der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Landesuniversität Innsbruck unterstützt 2008 acht DissertantInnen und zwei WissenschaflterInnen der Universität Innsbruck. Um dies zu würdigen, empfing VR Tilmann Märk vergangene Woche Vertreter des Vereins.
v.l.: VR Meixner, Dr. Brandstätter, Rektor Töchterle, Mag. Reinalter-Treffer, Dr. Cescutti und VR Märk
Bild: v.l.: VR Meixner, Dr. Brandstätter, Rektor Töchterle, Mag. Reinalter-Treffer, Dr. Cescutti und VR Märk

Im Rahmen des Empfangs, an dem auch Rektor Töchterle und Vizerektor Meixner teilnahmen, dankte VR Märk Dr. Marjan Cescutti, dem Obmann  des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Universität Innsbruck und Dr. Gerhard Brandstätter, dem Präsidenten des Hauptsponsors des Vereins  - der  Stiftung Südtiroler Sparkasse – für ihren Beitrag zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. „Die Nachwuchsförderung gehört zu einem der wesentlichen Ziele der Universität Innsbruck. Ich danke dem Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Universität Innsbruck herzlich dafür, dass sie uns in diesem Bestreben so tatkräftig unterstützen“, so VR Märk.

 

 

Sowohl Dr. Cescutti wie auch Dr. Brandstätter betonten im Rahmen des Empfangs die große Bedeutung der Universität Innsbruck als Südtiroler Landesuniversität, die auch in Zukunft gestärkt werden solle.  Rektor Töchterle hob am Ende des Treffens die traditionell guten Beziehungen mit Südtirol hervor.

 

 

 

Der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Universität Innsbruck wurde 1976 als flankierende Maßnahme im Rahmen der offiziellen Südtiroler Bildungspolitik von Landesrat Anton Zelger gegründet. Die Zielsetzungen des Vereins sind Südtiroler JungakademikerInnen den Zugang zu einer wissenschaftlichen Laufbahn zu ermöglichen sowie die Erreichung einer höheren Qualifizierung durch Forschungsarbeit an der Südtiroler Landesuniversität. Diese Förderungen werden an Personen vergeben und erfolgen in Form von Forschungsstipendien, der Finanzierung von Angestelltenverhältnissen sowie sonstige Förderungen wie zum Beispiel Ergänzungsbeiträge oder Beiträge für Auslandsstudienaufenthalte.

(sr)