Südtiroler Freundeskreis besuchte Uni Innsbruck

Am 16. Mai besuchte der Südtiroler Freundeskreis für die Universität Innsbruck die Katholisch-Theologische Fakultät.
Der Südtiroler Freundeskreis besuchte die Universität Innsbruck
Bild: Der Südtiroler Freundeskreis besuchte die Universität Innsbruck

Die TeilnehmerInnen wurden in Innsbruck  von Rektor Karlheinz Töchterle und der Südtirol-Beauftragten der Universität, Mag. Rosa-Maria Reinalter-Treffer, herzlich empfangen.

Nach einem anregenden Gespräch im Büro für Südtirolagenden und gestärkt von Kaffee und Kuchen, ging es zu Fuß durch die Altstadt zum Karl-Rahner-Platz, wo die Abordnung vom Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Józef Niewiadomski, begrüßt wurde. Temperamentvoll und mit sprühendem Witz führte er durch sein Reich, bot einen umfassenden Einblick in das Leben der Fakultät und garnierte seinen Vortrag mit Anekdoten aus der Uni-Geschichte. Das Fakultätsgebäude beeindruckte durch die vornehme Ausstrahlung des weitläufigen Ganges im ersten Stock, den Dekanatssitzungssaal mit seiner Decke, die das gesamte Universitätsprogramm aus theologischer Sicht darstellt, und seine großzügigen Säle.

Abschließend folgte noch ein kurzer Besuch der Fakultätsbibliothek. Mit einer Kapazität von 300.000 Bänden und hellen, angenehmen Arbeitsplätzen wird sie nicht nur von Studierenden und Lehrenden der Theologie geschätzt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer nachmittäglichen Führung durch das Stift Wilten kehrten die Mitglieder des Südtiroler Freundeskreises wieder nach Bozen zurück.

 

Der Südtiroler Freundskreis für die Universität Innsbruck

Gegründet wurde der Südtiroler Freundeskreis der Universität Innsbruck am 29.5.1985 aufgrund einer initiative von Frau HR Dr. Viktoria Stadlmayr. Damals wie heute hat der Südtiroler Freundeskreis die finanzielle und ideelle Unterstützung der Universität Innsbruck zum Ziel. Als freier Zusammenschluss von SüdtirolerInnen, vor allem ehemaliger AbsolventInnen möchten die Mitglieder die Funktion der Universität Innsbruck als Landesuniversität für Südtirol und als Ausbildungs- und Fortbildungsstätte für StudentInnen und AkademikerInnen einer möglichst breiten Öffentlichkeit Südtirols bekannt machen.

Insgesamt zählt der Verein etwa 360 Mitglieder. Im Mai 2006 wurde der Südtiroler Rechtsanwalt Dr. Otto Mahlknecht zum neuen Obmann bestellt. Er selbst ist Absolvent des Studiums der Integrierten Rechtswissenschaften. Er trat die Nachfolge von Dr. Heinz Stuflesser an, der letztes Jahr mit dem Ehrenzeichen der Universität Innsbruck ausgezeichnet wurde.

Im Rahmen des „Vereines zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Landesuniversität Innsbruck“ stellt auch der Freundeskreis  13.000 pro Jahr für ein Stipendium zur Verfügung.

(sr)

Nach oben scrollen