Grundausbildung für Nachwuchsführungskräfte in der Universitätsverwaltung

Ausbildungsmodule mit komprimierten Theorieinputs, Professionalisierung wichtiger Arbeitstechniken und Entwicklung von Führungskompetenz – so lässt sich die Grundausbildung für die Nachwuchsführungskräfte der Universität Innsbruck zusammenfassen.
Die erfolgreichen AbsolventInnen mit ihren TrainerInnen und VR Meixner
Bild: Die erfolgreichen AbsolventInnen mit ihren TrainerInnen und VR Meixner

15 MitarbeiterInnen aus den verschiedensten Organisationseinheiten der Zentralen Verwaltung sowie der Institutsverwaltung nahmen an diesem modular geführten Lehrgang teil und erhielten zum Abschluss des Lehrganges von Vizerektor Dr. Wolfgang Meixner ihre Ausbildungszertifikate.

 

Der betriebswirtschaftliche Teil des Ausbildungskonzeptes umfasste eine Einführung in die Prozesse und Abläufe der Finanz- und Personalverwaltung an der Universität Innsbruck. Besonders hilfreich für die LehrgangsteilnehmerInnen war die Möglichkeit, mit den ExpertInnen aus den jeweiligen Fachabteilungen arbeitsplatzspezifische Fragen diskutieren bzw. klären zu können sowie „learning by doing“ arbeits- und zeitsparende SAP-Werkzeuge kennen zu lernen.

 

Die Ausbildungsmodule Arbeitsrecht und Organisationsrecht wurden ergänzt durch Impulsreferate zu den wichtigen Themen wie ArbeitnehmerInnenschutz, Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Datenschutz und Datensicherheit sowie Frauenförderung und Gleichbehandlungsfragen.

 

Führungskompetenz entwickeln und Projekte erfolgreich managen

Beim Lehrgang wurde besonderes Augenmerk auf die Vertiefung der sozialen Kompetenz und die Professionalisierung wichtiger Arbeitstechniken gelegt.

 

„Grundlagen erfolgreicher Führung“ war das Motto eines Workshops, in dem die LehrgangsteilnehmerInnen sich mit den Instrumenten und Techniken zeitgemäßer Führung auseinander setzten. Anforderungen und Erwartungen an eine Führungskraft wurden diskutiert und mit praxisnahen Übungen das Hineinfinden in die Führungsrolle erarbeitet. Anhand konkreter Fälle wurde unter professioneller Anleitung der Umgang mit klassischen Führungssituationen trainiert.

 

„Informations- und Literaturrecherche in bibliothekarischen Informationsquellen“ war das Thema eines interessanten Vormittages auf der Tiroler Universitäts- und Landesbibliothek, wo die LehrgangsteilnehmerInnen auch so manche Schätze bestaunen konnten.

 

Projekte erfolgreich planen, organisieren und durchführen; Projektergebnisse zielgruppenorientiert und überzeugend präsentieren – mit diesen Themen beschäftigten sich die LehrgangsteilnehmerInnen in einem 3tägigen Intensivseminar. Ihr theoretisches Know-how über Projektmanagementmethoden und –instrumente setzten sie anhand von arbeitsplatzspezifischen Projekten in ihren jeweiligen Organisationseinheiten in die Praxis um, womit ein guter Transfer zu den eigenen beruflichen Aufgaben gegeben war.

 

Bei den Abschlusspräsentationen, die auch Bestandteil der Lehrgangsabschlussprüfung waren, stellten die LehrgangsteilnehmerInnen dann ihre Projekte vor. Eine breite Palette an Präsentationsthemen vermittelte einen interessanten Eindruck in welch unterschiedlichen Arbeitsfeldern die VerwaltungsmitarbeiterInnen an der Universität Innsbruck tätig sind.

 

Ein dichtes Programm - vermittelt von einem sehr engagierten und fachlich kompetenten ReferentInnen- und TrainerInnenteam. Wichtig war aber auch das gegenseitige kennenlernen über Abteilungs- und Institutsgrenzen hinaus sowie die Möglichkeit, Einblicke in andere Bereiche der Universität zu werfen und damit die Basis für ein gutes und abteilungsübergreifendes Zusammenarbeiten zu schaffen.

 

Die erfolgreichen AbsolventInnen und ihre Lehrgangsprojekte finden Sie hier!!
 (sr)
Nach oben scrollen