Büro für Internationale Beziehungen informierte am Europatag

Auch heuer fand der Europatag unter dem Motto „ Grenzenloses Europa – Chancen und Risiken“ mit hochkarätigen Gästen und Netzwerkpartnern in den Rathausgalerien in Innsbruck statt.
Beamter der Sicherheitsdirektion, Reinhard Aichner(BIB), Susanne Schett (BIB), Karin Passegger (BeP)
Bild: v.l.: Beamter der Sicherheitsdirektion, Reinhard Aichner (BIB), Susanne Schett (BIB), Karin Passegger(BeP)

Das Büro für Internationale Beziehungen der Uni Innsbruck war wieder eingeladen, um über die Studien- und Fördermöglichkeiten speziell für den europäischen Raum informieren.

 

Vorgestellt wurden auch die EU- Jugendförderprogramme „ Jugend in Aktion“, das Projekt     “TirolerInnen auf der Walz“ vom Büro für Europäischen Programme und der AK sowie allgemeine EU Informationen, vor allem auch zum Reformvertrag von Lissabon.

 

„Trotz des umfangreichen Rahmenprogramms wie z.B. das Einsatzkommando der Cobra, die Präsentation des Schengenbusses u.v.m. wurden die Informationen über ein Studium, beziehungsweise einen Teil des Studiums im Ausland - vor allem  innerhalb von Europa, begeistert angenommen“, so die MitarbeiterInnen des Büro für Internationale Beziehungen.

 

Text: Reinhard Aichner/ bearbeitet von Susanne Röck

 

Nach oben scrollen