Der Debattierclub Innsbruck stellt sich vor

Der Debattierclub Innsbruck ist eine Gruppe von Studierenden, die ihre rhetorischen und argumentativen Fähigkeiten in einem zwanglosen Rahmen trainieren. Am 08. Mai startet der Debatierclub seine englischsprachigen Debatten, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind.
Debattierclub Innsbruck
Bild: Debattierclub Innsbruck

 „Ausdrucksfähigkeiten, Verhandlungsgeschick und sicheres Auftreten sind wichtige Voraussetzungen sowohl für das spätere Berufsleben, als auch für jede alltägliche, zwischenmenschliche Situation. Deshalb sind uns Studierende aller Fakultäten herzlich willkommen“, erklärt der Obmann Dominik Erharter.

Der Debattierclub der Univeristät Innsbruck wurde im Oktober 2005 an der Universität Innsbruck gegründet und ist seit März 2007 ins  Vereinsregister eingetragen. Ziel des Debattierclubs sind "die Veranstaltung von Debatten, die Durchführung von Rhetorikschulungen und die Teilnahme an Debattier-Wettbewerben“.

 

Die studentische Debatte ist ein Sport, der sich international großer Beliebtheit erfreut. In Anlehnung an das britische Unterhaus gibt es eine Regierungsfraktion, die einen Antrag stellt und versucht, das Publikum von der Notwendigkeit einer Maßnahme zu überzeugen. Die Oppositionsseite strebt danach, die Zuhörerschaft gegen diesen Antrag einzustimmen.

 

Aus dem angloamerikanischen Raum kommend, hat sich die Debatte in den letzten zehn Jahren auch in Mittel- und Osteuropa ausgebreitet. Seid der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts werden alljährlich zahlreiche regionale und überregionale Wettbewerbe ausgetragen, die alljährlich in den European Universities Debating Championships sowie den World Universities Debating Championships ihren Höhepunkt finden.

 

Aktivitäten des Debatierclubs

Seit dem Wintersemester 2007/08 organisiert der Debattierclub in Kooperation mit Prof. Dr. Manfred Kienpointner von der Sprachwissenschaft die Lehrveranstaltung "Debatte – der Weg zum effizienten Argumentieren". Die Lehrveranstaltung ist eine Übung im Umfang von drei Semesterwochenstunden und  Hörern aller Fakultäten zugänglich. Neben Debatten und rhetorischen Übungen werden die LehrveranstaltungsteilnehmerInnen in die Turnier-Regelformate der Offenen Parlamentarischen Debatte und des British Parliamentary Style eingeführt, sie lernen, ein Argumente zu erkennen, zu bewerten und selbst auf überzeugende Weise zu argumentieren.

 

Das jüngste Highlight des Debattierclubs Innsbruck war die Teilnahme des Obmanns an der Weltmeisterschaft des Debattierens, der "World Universities Debating Championship“ 2008 in Bangkok/Thailand. „Debattierturniere haben eine wichtige Funktion als Benchmark. Langfristig ist es nur im Wettstreit mit anderen Clubs möglich, die Qualität eines Debattierclub zu verbessern und rhetorische Spitzenleistungen zu erbringen. Im Rahmen des Turniers war es mir möglich, mit Vertretern zahlloser Debattierclubs in Dialog zu treten. Dies hat mir einmal mehr gezeigt, dass ein friedliches Miteinander über alle nationalen, ökonomischen, ideologischen und religiösen Grenzen hinweg möglich ist“, berichtet Erharter.

 

 Join Debatting!

„Am 08. Mai starten wir um 20:00 Uhr unsere englischsprachigen Debatten, die wöchentlich zur selben Zeit stattfinden. Wir laden alle Interessierten ein, bei uns mitzumachen“, so Erharter. Weitere Informationen zum Debatierclub sowie zu den englischsprachigen Debatten finden Sie hier: http://www.uibk.ac.at/debattierclub

 

Text: Susanne Röck

Nach oben scrollen