Rektor Märk im uniko-Präsidium

Am Montag wählte die Plenarversammlung der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) turnusmäßig ein neues Präsidium. Dem bisherigen Präsidenten Heinrich Schmidinger (Uni Salzburg) folgt Sonja Hammerschmid von der VetMed nach. Rektor Tilmann Märk ist künftig kooptiertes Mitglied des Präsidiums.
maerk_tilmann_800x612.jpg
Bild: Neu im uniko-Präsidium: Rektor Tilmann Märk (Foto: Gerhard Berger)

Die Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Sonja Hammerschmid, wurde am Montag bei der Plenarversammlung der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) an der Universität Wien zur Präsidentin der uniko gewählt. Damit bekleidet erstmals in der 105-jährigen Geschichte der Rektoren- bzw. Universitätenkonferenz eine Frau das höchste Amt im Gremium der österreichischen Universitäten. Als weitere Mitglieder des uniko-Präsidiums wurden folgende Rektorinnen und Rektoren gewählt: Oliver Vitouch (Vizepräsident, Universität Klagenfurt), Eva Blimlinger (Akademie der bildenden Künste Wien), Heinz Engl (Universität Wien), Markus Müller (Medizinische Universität Wien), Christa Neuper (Universität Graz), Sabine Seidler (TU Wien). Der Antrag des neugewählten Präsidiums, Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger (Wirtschaftsuniversität Wien) und Rektor Tilmann Märk (Universität Innsbruck) ins Präsidium zu kooptieren, wurde vom Plenum einstimmig angenommen. Die Funktionsperiode des neuen Präsidiums beginnt am 1. Jänner 2016 und dauert bis Ende 2017.

Die Universität Innsbruck ist in Zukunft in den österreichischen, universitären Gremien sehr gut vertreten, nachdem Personalvizerektor Wolfgang Meixner bereits im Herbst zum Vorsitzenden des Dachverbandes der österreichischen Universitäten sowie des Forums Personal der österreichischen Universitätenkonferenz gewählt wurde.

(red)

Nach oben scrollen