Physik-Nachwuchs on Stage

Der Nachwuchs der Innsbrucker Physik präsentierte sich vergangenen Montag am Campus Technik. Über 100 Doktorandinnen und Doktoranden stellten beim ersten Poster Day ihre Forschungsvorhaben vor.
posterday-physik2015_800x612.jpg
Bild: Das Interesse am ersten Poster Day der Physik war groß.

Es war der erste, gemeinsame Poster Day der physikalischen Institute an der Universität Innsbruck. Fast alle Dissertantinnen und Dissertanten der vier Institute – Theoretische Physik, Experimentalphysik, Ionenphysik und Angewandte Physik sowie Astro- und Teilchenphysik – nutzten die Gelegenheit, ihre Projekte, Forschungsfragen und Ergebnisse vorzustellen. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir die Zusammenarbeit und den wissenschaftlichen Austausch innerhalb der Physik weiter stärken“, sagt Roland Wester, Professor am Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik. „Der Poster Day bietet eine ideale Gelegenheit, die Arbeit der verschiedenen Forschungsgruppen kennenzulernen und Kontakte untereinander zu knüpfen.“ In zwei Durchgängen präsentierten die über 100 Dissertantinnen und Dissertanten im Foyer des Victor-Franz-Hess-Hauses ihre Poster. Im Anschluss wurden die Diskussionen bei Bier und Brezen fortgesetzt.

Angeregt wurde der Poster Day von Vizerektor Roland Psenner in einem Gespräch mit Vertretern des Faches. Aufgrund des Erfolges soll er nun regelmäßig stattfinden. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung vom neuen Doktoratskolleg „Atome, Licht, und Moleküle“. Dieses vom FWF geförderte Kolleg startet Anfang 2016 und wird hoch qualifizierten Nachwuchsphysikerinnen und -physikern aus dem In- und Ausland ideale Ausbildungsmöglichkeiten bieten.

(Christian Flatz)