Acht Lehrlinge starten durch

Für einen Burschen und sieben Mädchen begann vor kurzem ein neuer Lebensabschnitt, sie starteten ihre Lehre an der Universität Innsbruck. In unterschiedlichen Berufen, vom Gärtner bis zur Bürokauffrau, werden sie nun ausgebildet. Vergangene Woche wurde sie an der Universität begrüßt.
lehrlinge2015_400x306.jpg
Bild: Start ins Lehrlingsleben vor dem Hauptgebäude der Universität

Zurzeit lernen an der Universität Innsbruck 23 Jugendliche in acht Lehrberufen. Acht von ihnen haben ihr erstes Lehrjahr vor kurzem begonnen. Sie wurden von Personal-Vizerektor Wolfgang Meixner vergangene Woche persönlich an der Universität willkommen geheißen. Gemeinsam mit Alexandra Brunner-Schwaiger von der Personalentwicklung und Lehrlingskoordinator Manfred Krotthammer gab Meixner den Jugendlichen einen ersten Einblick in die Universität. Er wies auf die vielfältigen Tätigkeitsfelder – von kaufmännischen Lehrberufen über Chemielabortechnik bis zu IT und Elektronik – hin und hob die Vorteile der Rotationsausbildung an der Universität hervor. „Uns ist die Qualität der Ausbildung sehr wichtig“, sagte Vizerektor Meixner bei der Begrüßung. „Deshalb bieten wir Lehrplätze nur dort an, wo sie auch etwas lernen können und ermöglichen ihnen durch die Rotation einen breiten Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsfelder an der Universität.“

Folgende Jugendliche begannen im August und September ihre Ausbildung an der Universität: Selin Demirci (Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte), Rosanna Dippold (Institut für Botanik), Marco Gruber (Institut für Botanik), Theresa Jenewein (Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung), Nicole Luttenberger (Finanzabteilung-Quästur), Sarah Penz (Institut für Biochemie), Anja Riedl (Prüfungsreferat) und Fabienne Staudacher (Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung).

 (Christian Flatz)

Nach oben scrollen