Summer School verbindet

Die Law School der St. Mary’s University in San Antonio, Texas veranstaltet heuer bereits zum 30. Mal ihr alljährliches Sommerprogramm an der hiesigen Rechtswissenschaftlichen Fakultät.
30 Summer School Koch
Bild: Die diesjährigen Studierenden der Summer School vor dem Landhaus. (Bild: Prof. Gerald S. Reamey)

Seit der ersten summer school 1986 sind über 2000 Studierende aus ganz Amerika nach Innsbruck gekommen, um im Rahmen von vorwiegend international ausgerichteten Lehrveranstaltungen credits für ihr heimisches Studium zu erwerben. Heuer gibt es in den fünf Wochen vom 6. Juli bis zum 6. August neben Vorlesungen aus Internationalem Wirtschaftsrecht und zu Grundzügen Europäischer Rechtssysteme Spezialthemen wie Internationales Wasserrecht oder einen Kurs zum Menschenrecht auf Freizügigkeit zur Auswahl.

Neben den jeweils von Montag bis Donnerstag angebotenen Lehrveranstaltungen und den jeweils absolvierten Prüfungen, werden den Studierenden Führungen durch hiesige Institutionen wie Landhaus oder Gericht geboten. Das Freizeit- und Kulturangebot der Stadt wird von ihnen ebenso genutzt wie die geographische Lage im Zentrum Europas, von wo aus an den Wochenenden Kurzreisen unternommen werden.

Wie schon seit vielen Jahren können heuer wieder acht Innsbrucker Studierende ohne Studiengebühren an diesem Programm teilnehmen. Damit haben sie auch die Möglichkeit, die Besonderheiten des Unterrichts an amerikanischen law schools zu erleben, wo die Stoffvermittlung zumeist über vorbereitendes Lesen im Selbststudium mit anschließender weiterführender Diskussion im Hörsaal erfolgt.

Neben Vortragenden der veranstaltenden law school sind in den vergangenen drei Jahrzehnten eine Vielzahl renommierter Rechtswissenschaftler anderer amerikanischer Universitäten nach Innsbruck eingeladen worden. Zum wiederholten Male unterrichtet auch Prof. Bernhard Koch vom Institut für Zivilrecht im Rahmen der diesjährigen summer school. Besonders bekannt wurde das Programm durch die regelmäßige Teilnahme von Mitgliedern des U.S. Supreme Courts, allen voran seines Chief Justice. Heuer ist mit Patrick Higginbotham ein Richter des fünften Bundesberufungsgerichts (5th Circuit) „Distinguished Visiting Jurist“.

Die Zusammenarbeit zwischen der St. Mary’s University School of Law und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck, die neben der summer school auch einen Austausch von Lehrenden beinhaltet, wurde im vergangenen Sommer um weitere fünf Jahre vertraglich verlängert. Wer am nächstjährigen Programm teilnehmen möchte, sollte sich rechtzeitig voranmelden.

(Bernhard Koch)