Innsbruck begrüßte den „Writer in Residence“ 2015

Im Rahmen des Programms „Writer in Residence“ lädt die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck in Kooperation mit der Stadt Innsbruck jährlich eine(n) AutorIn in die Tiroler Landeshauptstadt ein. Im Sommersemester 2015 konnte das Team der Vergleichenden Literaturwissenschaft den Autor Jovan Nikolić für das Projekt gewinnen.
Freuten sich im Rahmen der Auftaktveranstaltung von „Writer in Residence“ über einen gut gefüllten Plenarsaal (v. l.): Dekan Sebastian Donat,  Jovan Nikolić, Eleonore Bürcher, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Amtsvorständin Maria-Luise Mayr (Kultur) und Organisatorin  Beate Eder-Jordan.
Bild: Freuten sich im Rahmen der Auftaktveranstaltung von „Writer in Residence“ über einen gut gefüllten Plenarsaal (v. l.): Dekan Sebastian Donat, Jovan Nikolić, Eleonore Bürcher, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Amtsvorständin Maria-Luise Mayr (Kultur) und Organisatorin Beate Eder-Jordan.(Foto: IKM/Aistleitner)

Der Auftakt von Jovan Nikolićs Innsbruck-Aufenthalt wurde am 07. Mai mit einer Lesung im Plenarsaal des Rathauses gefeiert. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begrüßte den Autor und hob den wertvollen Beitrag von „Writer in Residence“ zum kulturellen Leben in der Landeshauptstadt hervor: „Die geladenen Autorinnen und Autoren, die im Rahmen des Projektes in unsere Alpenstadt kommen, bereichern Jahr für Jahr nicht nur die Lehre der Fakultät, sie bringen die universitäre Vielfalt und die Literatur direkt zur Innsbrucker Bevölkerung.“

In Anwesend zahlreicher Interessierter, darunter auch Organisatorin Dr.in Beate Eder-Jordan und Dekan Univ.-Prof. Dr. Sebastian Donat, las Jovan Nikolić auf Serbisch und Romanes aus seinen Werken vor. Eleonore Bürcher übersetzte auf Deutsch. Im Anschluss stand das Thema „Das Engagement von Roma-AutorInnen, -KünstlerInnen und -Kulturschaffenden in Europa“ im Mittelpunkt. Für den musikalischen Ausklang sorgte die Balkan Fratelli Band. In den kommenden Tagen folgen noch weitere abwechslungsreiche Programmpunkte, wie eine Filmvorführung im Cinematograph-Kino, eine Lesung in der Bäckerei und eine Diskussion am Institut für Slawistik. Zudem hält Nikolić eine Lehrveranstaltung zur Geschichte und Situation der europäischen Roma-Kulturen an der Universität.

Der „Writer in Residence“ 2015

Jovan Nikolić ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Autoren der Roma und Sinti. Er ist Mitglied der Schicht von Intellektuellen unter den Roma, die wesentlich größer ist als angenommen. Europaweit zählt der Autor zu jenen Persönlichkeiten, die den tiefsten Einblick in die Lebensrealität von Roma in verschiedenen Ländern wie auch in das literarisch/künstlerische Schaffen dieser Minderheit besitzen.

1955 in Belgrad geboren, emigrierte Jovan Nikolić 1999 nach Deutschland. Er schreibt Lyrik, Theaterstücke und Kurzprosa. Bekannt wurde er auch als Songtexter (u.a. „Bubamara“ für den Kusturica-Film „Schwarze Katze, weißer Kater“). Für sein Werk erhielt der Autor zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien. Im Jahr 2000 wurde sein Drama „Kosovo mon amour“ bei den Ruhrfestspielen uraufgeführt. In deutscher Sprache sind erschienen: „Zimmer mit Rad. Gedichte und Prosa“ (Drava 2004), „Weißer Rabe schwarzes Lamm“ (Drava 2006, 2011), „Seelenfänger, lautlos lärmend“ (Drava 2011).

 (red)