Präsentation des ersten Bandes der Werkausgabe Joseph Zoderers

Am 24. März 2015 wurde im Literaturhaus am Inn der erste Band der Werkausgabe Joseph Zoderers präsentiert – eine Lesung des Autors und ein Einblick in seine Werkstatt, unter der Moderation der Brenner-Archiv-Leiterin Ulrike Tanzer, wurde geboten.
blog_zoderer_werkausgaube.jpg
Bild: Joseph Zoderer bei der Präsentation des ersten Bandes der Werkausgabe, von links im Bild: Joseph Zoderer, Sieglinde Klettenhammer, Johann Holzner. (Foto: David Winkler-Ebner, Literaturhaus am Inn)

Lukas ist einer, der stets getrieben ist und doch nie ankommt. Seine Frau bringt ihn dazu, sie zu verlassen – wohlwissend, dass er zurückkommen wird. Er reist in die fremde Stadt am Meer, die andere Frau zu suchen, die andere Liebe. Doch noch während er sich der Erfüllung seiner Sehnsucht nähert, zeigt sich: Vielleicht ist die Sehnsucht selbst schon ihre Erfüllung. Dauerhaftes Morgenrot erzählt davon, dass Liebe nur möglich ist, wenn das Sehnen nicht aufhört.

Dauerhaftes Morgenrot ist der Auftakt zu einer Edition der Werke Joseph Zoderers im Haymon Verlag. In Zusammenarbeit mit Johann Holzner und dem Brenner-Archiv werden die Romane, Erzählungen und Gedichte in Einzelbänden neu aufgelegt. Jeder Band wird durch ein Nachwort sowie Materialien aus dem so genannten „Vorlass“ des Autors ergänzt.

Zoderers Vorlass wurde 2007 von der Südtiroler Landesregierung angekauft und dem Brenner-Archiv zur Verwahrung und Erschließung übergeben. Seit 2014 beschäftigt sich ein Forschungsprojekt mit dem Autor und seinem Werk.

Personen

Joseph Zoderer, geboren 1935 in Meran, ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Autoren Südtirols. Zahlreiche Auszeichnungen und Preise, u. a. Hermann-Lenz-Preis (2003), Walther-von-der-Vogelweide-Preis (2005), Ehrenbürgerschaft der Universität Innsbruck (2008), Premio Ostana (2012). Werke (Auswahl): Das Glück beim Händewaschen (1976, Relief), Die Walsche (1982), Das Schildkrötenfest (1995), Der Schmerz der Gewöhnung (2002), Der Himmel über Meran. Erzählungen (2005, alle: Hanser), zuletzt erschienen: Mein Bruder schiebt sein Ende auf. Zwei Erzählungen (2012) sowie Hundstrauer. Gedichte (2013, beide: Haymon).

Johann Holzner, geboren 1948, Leiter des Brenner-Archivs 2001–2013, seit 2014 Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs Potsdam.

Verena Zankl, geboren 1980 in Lienz, seit 2001 wissenschaftliche Projekt-Mitarbeiterin am Brenner-Archiv; Forschungsschwerpunkte: Editionsphilologie, Briefforschung, Literatur der Nachkriegszeit und der 1950er Jahre in Österreich; Mitarbeiterin des Forschungsprojekts über Joseph Zoderer.

(Literaturhaus am Inn)