Innsbrucker Doktoratsstudent überzeugt beim „Value Day 2015“

Vergangene Woche wurden an der FH Vorarlberg „Value Day Awards“ vergeben, Preise für vielversprechende Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler. Ein Preisträger ist der Innsbrucker Doktoratsstudent Josef Zorn.
blog_value_day_award2015.jpg
Bild: Preisverleihung Value Day Award. (Foto: FH Vorarlberg/Daniel Mock)

Am 12. Und 13. März 2015 organisierte die FH Vorarlberg (FHV) den „Value Day“, eine Controlling-&-Finance-Tagung, die Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern verschiedener Universitäten die Gelegenheit bot, ihre aktuellen Forschungen zu präsentieren und sich der Diskussion mit einer hochkarätig besetzten Fachjury zu stellen.

Die Universität Innsbruck war sowohl mit einem Vortragenden als auch mit Univ.-Prof. Dr. Matthias Bank als Mitglied der Expertenjury vertreten.

Im Bereich Finance konnte Josef Zorn, Doktoratsstudent am Institut für Banken und Finanzen der Universität Innsbruck, besonders überzeugen. Für seinen Beitrag zum Thema „Risk Factors as Building Blocks of Asset Allocation“ wurde er mit dem mit 2.000 Euro dotierten „Value Day Award“ ausgezeichnet.

Josef Zorn analysierte in seiner Arbeit die Möglichkeit der Portfoliodiversifikation mit Hilfe von Risikofaktoren. Im Vergleich zu traditioneller Diversifikation über Asset Klassen verfügen Risikofaktoren über besonders niedrige Korrelationen zueinander. Dies ermöglicht die Konstruktion von sehr robusten Portfolios welche auch in der Praxis anwendbar sind.

(red)