Helmut Staubmann erhielt Sarton Medaille

Der Soziologe Helmut Staubmann wurde Mitte März von der Universität Gent in Belgien mit einer Sarton Medaille ausgezeichnet. George Sarton gilt als einer der Begründer der Wissenschaftsgeschichte als akademische Disziplin. Er war Alumnus der Universität Gent und flüchtete aufgrund der Kriegsereignisse in die USA.
staubmann_400x306.jpg
Bild: Die Verleihung der Medaille an Prof. Helmut Staubmann.

George Sarton (1884-1956), nach dem die Auszeichnung benannt ist, war bis 1951 Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Harvard University. Seit 1986 zeichnet die belgische Universität Gent in Erinnerung an George Sarton herausragende Wissenschaftshistorikerinnen und -historiker mit der Sarton Medaille aus. Am 12. März wurde Prof. Helmut Staubmann vom Institut für Soziologie in einem Festakt die Medaille als Würdigung seiner Arbeiten zur soziologischen Theoriegeschichte überreicht. Mit Bezug zu seinen Arbeiten hielt er einen Vortrag über “Rise and Decline of Functionalism and Current Problems of Methodology in the Social Sciences”.

Zur Person

Prof. Helmut Staubmann studierte Soziologie an der Universität Wien und am Institut für Höhere Studien, Wien. Er habilitierte sich 1994 für Soziologie an der Universität Innsbruck. 1991/92 war er Erwin Schrödinger Stipendiat an der UCLA und der University of Maryland, College Park. Von 1994 bis 1997 war er APART Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften an der University of Chicago, der Stanford University und der University of Pennsylvania, Philadelphia. Das Wintersemester 2012/13 verbrachte er als Visiting Scholar an der Harvard University. Seit 2013 ist Staubmann Dekan der Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Innsbruck.

(Christian Flatz)