Von der Pflicht zur Kür: Tiroler Handelsforum 2015

Die Veranstaltung gilt als Musterbeispiel der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Bereits zum sechsten Mal wurde das Tiroler Handelsforum von der Universität Innsbruck gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Tirol Sparte Handel organisiert. Das Motto 2015: „Von den Veredelungskünsten wertvoller Marken“.
blog_handelsforum2015.jpg
Bild: Andreas Salcher bei seinem Vortrag. (Foto: Regine Andrisek)

Eine Marke aufzubauen, gehört inzwischen zur Pflicht eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Marken zu veredeln, macht jedoch den Unterschied aus und ist sozusagen die Kür. So die Botschaft der zahlreichen Top-Referenten, darunter Erfolgsautor und Unternehmensberater Andreas Salcher. Sein Plädoyer für den Erfolg: „Verstand und Innovation müssen zusammenpassen, dann ist man am richtigen Weg.“ Und es gehe darum, mehr zu tun, als zu müssen. Dies sei das Geheimnis der Besten und nur möglich, wenn man auf dem richtigen Gebiet tätig ist und dies mit Leidenschaft.

Bestes Zeugnis für die erfolgreiche Umsetzung dieser Handlungsempfehlungen waren die nachfolgenden Referenten. Udo Schmidt-Steingraeber von der gleichnamigen Klaviermanufaktur in Bayreuth sprach über „Anachronismus als wirtschaftliche Überlebensstrategie“, “Käsepapst“ Bernard Antony aus Frankreich über die „Raffinesse des Affinierens“ und Therese Fiegl über die Geheimnisse ihres Erfolgs mit den „Tiroler Edlen und Reinen“ in Form ausgezeichneter Schokoladen, edler Seifen und Brände aus Tirol.

Marketing-Professor Günther Botschen von der Universität Innsbruck verwies abschließend auf jene Faktoren, die eine erfolgreiche Veredelung „einbremsen“ können: wenn zu sehr auf Prozesse anstatt auf Ergebnisse geachtet wird, wenn zu starke Preisorientierung auf Kosten der Qualität geht, wenn Inspirationen von außen überhört werden, wenn edle Zutaten und Rezepturen vernachlässigt und nicht weiterentwickelt werden und wenn die Liebe zum Detail fehlt. „Passion und Leidenschaft veredeln jede Veredelung“, so Prof. Botschen zum Abschluss.

Zur Veranstaltung am Nachmittag des 11. März 2015 im Congresspark Igls, umrahmt von Gaumenfreuden und Musik, waren auch zahlreiche Wirtschaftsvertreter aus Südtirol gekommen, darunter aus dem Vinschgau die rührige Vorsitzende der Frauen im Handwerk Rita Egger, die Unternehmerin Marion Wallnöfer sowie Architektin Sylvia Dell’Agnolo mit ihrem Mann Dr. med. Stefan Haumer.

(Dr. Josef Bernhart)