Masterarbeit ausgezeichnet

Klaus Herburger, PhD-Student am Institut für Botanik, wurde für seine Masterarbeit mit dem Preis der Deutschen Botanischen Gesellschaft für die beste pflanzenwissenschaftliche Masterarbeit 2014 ausgezeichnet.
Überreichung des Preises; von rechts nach links: Preisträger Klaus Herburger, MSc., Univ. Prof. Dr. Ilse Kranner und Univ. Prof. Dr. Klaus Oeggl (Bild: Andreas Holzinger)
Bild: Überreichung des Preises; von rechts nach links: Preisträger Klaus Herburger, MSc., Univ. Prof. Dr. Ilse Kranner und Univ. Prof. Dr. Klaus Oeggl (Bild: Andreas Holzinger)

Die Deutsche Botanische Gesellschaft verleiht jedes Jahr Preise für die beste pflanzenwissenschaftliche Masterarbeit, die an jeder der daran teilnehmenden Hochschule vergeben wird. Der Preis wurde 2014 erstmals verliehen. Insgesamt wurden 13 Arbeiten ausgezeichnet, 12 davon in Deutschland und der einzige Preis für Österreich ging an die Universität Innsbruck. Klaus Herburger, MSc vom Institut für Botanik bekam diesen Preis für seine Arbeit mit dem Titel „Zellwandkomponenten und ökophysiologische Charakterisierung der streptophytischen Grünalgen Klebsormidium sp. und Zygnema sp.“. Herburger fertigte die Arbeit in der Arbeitsgruppe Zellbiologie der Pflanzen bei Assoz. Prof. Mag. Dr. Andreas Holzinger an.

Die Urkunde wurde Klaus Herbuerger am 11. Dezember von Univ. Prof. Dr. Ilse Kranner überreicht, die als Vorsitzende der Kommission zur Evaluierung der Masterarbeiten des Instituts für Botanik die Exzellenz dieser Masterarbeit betonte, die mittlerweile durch vier internationale Publikationen mit einer Autorenschaft von Klaus Herburger dokumentiert ist.

(Andreas Holzinger)