Sechs Akademie-Stipendien

Im November hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften Stipendien an sechs Forscherinnen und Forscher der Universität Innsbruck vergeben. Die drei Frauen und drei Männer erhalten für jeweils maximal drei Jahre Förderungen aus den Stipendienprogrammen DOC und APART.
blog_oeaw_12_2014.jpg

In der Vergabesitzung am 5. November 2014 wurde über die Zuerkennung der Stipendien im Rahmen der Programme DOC, APART und MAX KADE entschieden. Es wurden 368 Bewerbungen eingereicht, davon 91 für APART, 268 für DOC und 9 für MAX KADE. 283 Anträge wurden international begutachtet. Dank zusätzlicher finanzieller Mittel konnten 15 APART- und 53 DOC-Stipendien vergeben werden. Das entspricht einer Bewilligungsquote von 16% (APART) bzw. 20% (DOC). Die Stipendienverleihung findet Ende Jänner statt.

Die Geförderten sind:

Stipendienprogramm DOC:

  • Maximilian Breitenlechner, Institut für Wirtschaftstheorie, Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsgeschichte
  • Sabine Gufler, Institut für Zoologie
  • Luca Pangrazzi, Forschungsinstitut für Biomedizinische Alternsforschung
  • Birgit Waldner, Institut für Allgemeine, Anorganische und Theoretische Chemie

Stipendienprogramm APART:

  • Irene Madreiter, Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik
  • Francesco Piazza, Institut für Theoretische Physik

(Christian Flatz)

Nach oben scrollen