An der School of Education treffen sich Bildungsinstitutionen aus 13 Ländern Europas

Projektpartner aus 13 Ländern treffen einander am Institut für Fachdidaktik, um innovative Konzepte für den naturwissenschaftlich-mathematischen Unterricht zu entwickeln. Fortbildungsprogramme sollen Lehrende unterstützen, Handlungswissen aus der Berufswelt in ihre Aufgabenstellungen zu integrieren und so gewonnene Erkenntnisse mit KollegInnen in den Partnerländern zu teilen.
blog_mascil.jpg
Bild: Die Entwicklung und Vorbereitung der LehrerInnenfortbildungen standen im Mittelpunkt des dritten internationalen MASCIL-Meetings. (Foto: Florian Stampfer)

Das Institut für Fachdidaktik, Bereich Didaktik der Naturwissenschaften, Geographie, Informatik und Mathematik ist seit Jänner 2013 Partner im internationalen Bildungsprojekt MASCIL: „Mathematics and Science for Life“ (7. EU-Rahmenprogramm). Ziel dieses Projektes ist es „forschungsorientiertes Lernen“ in Volksschulen und in weiterführenden Schulen zu fördern. Gerade in den MINT Fächer sollen Aufgabenstellungen entwickelt werden, die eine direkten Bezug zur Arbeitswelt haben und Schüler und Schülerinnen motivieren, naturwissenschaftliche oder mathematische Lösungsansätze selbst zu entwickeln und auszuprobieren.

Im Rahmen des Projekts werden an 18 Bildungsinstitutionen Unterrichtsmaterialien und Fortbildungsprogramme entwickelt und eine E-Learning Plattform eingerichtet. Die Innsbrucker Projektverantwortlichen Suzanne Kapelari und Florian Stampfer arbeiten eng mit den Pädagogischen Hochschulen in Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich und Wien zusammen, um mit diesem Angebot in den kommenden Jahren Lehrer und Lehrerinnen aus unterschiedlichen Regionen und Schultypen zu erreichen.

Von 5. bis 8. Mai 2014 fand das 3. internationale MASCIL-Treffen im Haus der Begegnung in Innsbruck statt. 40 Projektpartner aus 13 Europäischen Ländern nahmen daran teil und genossen die Möglichkeit zum intensiven Erfahrungsaustausch in einem wunderbaren Ambiente. Neben den Projektpartnern waren auch 15 Vertreter des internationalen „Advisory Boards“ geladen, die als teilnehmende Beobachter und Berater den Projektverlauf unterstützen.

Zusätzlich zu anderen aktuellen Themen, wurden auch Details zur internationalen MASCIL Conference besprochen, die heuer vom 15. bis 16. Dezember in Essen, Deutschland stattfinden wird. Die Konferenzen steht unter dem Motto: „Educating the Educators“ und beschäftigt sich mit unterschiedlichen Aspekten der LehrerInnenfortbildung in den Fächern: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer). Bis Ende Mai besteht hier noch die Möglichkeit Beiträge einzureichen.

(Suzanne Kapelari)