Know-how für Hochbau

In einer offiziellen Vereinbarung besiegelten Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg und Rektor Tilmann Märk den neuen Lehrstuhl für die Grundlagen des Hochbaus an der Fakultät für Architektur.
tilg_maerk_brunnsteiner_400x306.jpg
Bild: v.l.: Alfred Brunnsteiner, Präsident der Tiroler Architektenkammer, Landesrat Bernhard Tilg und Rektor Tilmann Märk. (Foto: Land Tirol/Schwarz)

Das Hearing für diese Stiftungsprofessur mit vier Bewerberinnen und Bewerber aus Wien und drei aus Tirol hat vor kurzem stattgefunden: Auf der Grundlage eines Dreiervorschlages der Berufungskommission wird der Rektor noch im Sommersemester diese Personalentscheidung treffen. „Profitieren werden davon ab kommendem Herbst die Studierenden der Architektur in Tirol, denen die technischen Grundlagen ihres Faches samt einer vertieften Verbindung zur Praxis besser vermittelt werden können“, erklärt Landesrat Tilg. „Mit der Basisfinanzierung durch das Land Tirol können wir die Anregungen der Architektenkammer umsetzen und eine entsprechende Professur an unserer Fakultät für Architektur einrichten“, ergänzt Rektor Märk. In der Lehre stehen konstruktive, materialbedingte und bauphysikalische Grundlagen des Hochbaus im Vordergrund.

Das Land Tirol wird für diese Professur in den kommenden fünf Jahren insgesamt 300.000 Euro als Basisfinanzierung zur Verfügung stellen. Die weiteren Kosten werden Universität Innsbruck, Land Vorarlberg, Hypo Tirol Bank, Versicherungsmakler AON sowie Generali Versicherung tragen.

(Red.)