Zwei Ehrendoktorwürden im Jahr 2013 an Mitglieder der Fakultät für Technische Wissenschaften

Zwei Wissenschaftler der Fakultät für Technische Wissenschaften wurden 2013 mit Ehrendoktoraten ausgezeichnet: Manfred Husty wurde am 4. April von der Technischen Universität Cluj-Napoca (Klausenburg, Rumänien) der Titel „Doctor Honoris Causa“ verliehen. Am 28. Juni erhielt Michael Oberguggenberger diese Auszeichnung von der Universität Novi Sad (Serbien).
blog_ehrendoktorwuerde_technische_wissenschaften.jpg
Bild: Prof. Manfred Husty und Prof. Michael Oberguggenberger (von links) erhielten 2013 Ehrendoktorate. (Fotos: Husty/Oberguggenberger)

Prof. Manfred Husty ist ein international äußerst anerkannter Wissenschaftler, der in den vergangenen 20 Jahren herausragende Beiträge auf dem Gebiet der theoretischen und angewandten Kinematik mit maßgeblichem Einfluss auf das Automobil-, Luft- und Raumfahrtingenieurwesen publizierte. Insbesondere befasst er sich mit dem schwierigen, jedoch sehr bedeutungsvollen Gebiet der parallelen Robotik, wobei er innovative Modelle und Steueralgorithmen, die auf ihre praktische Anwendung hin optimiert sind, entwickelte. Probleme der Kinematik löst er durch Kombination von auf der klassischen Geometrie basierenden Lösungsansätzen und modernen Berechnungsmethoden.

Mit der Technischen Universität Cluj-Napoca verbindet ihn seit Jahren eine intensive wissenschaftliche Zusammenarbeit und Freundschaft. In ihrer Laudatio für Manfred Husty verwies die Dekanin der Maschinenbau-Fakultät auf den langjährigen intensiven und sehr erfolgreichen Austausch sowohl in Forschung als auch Lehre, wobei sich Manfred Husty stets als weitsichtiger Förderer und Berater dieser Institution vor allem in Hinblick auf ihre Robotik-Spezialisierung erwies. Neben zahlreichen gemeinsamen Veröffentlichungen, Forschungsprojekten, der Organisation von Tagungen und Summer Schools soll durch ein bilaterales Erasmus-Abkommen der Studierenden- und Lehrenden-Austausch und insbesondere die gemeinsamen wissenschaftlichen Aktivitäten auf dem Gebiet der Robotik und Mechatronik weiter intensiviert werden.

Verleihung des Ehrendoktorats an Prof. Michael Oberguggenberger

Michael Oberguggenberger verbindet mit dem Institut für Mathematik der Universität Novi Sad eine 25-jährige Freundschaft und Zusammenarbeit mit zahlreichen gemeinsamen Veröffentlichungen und Austausch in Lehre und Forschung.

In seiner Entscheidung vom 13. Mai 2013 hob der Senat der Universität Novi Sad hervor, dass der Titel Michael Oberguggenberger verliehen wird für seine „wissenschaftlichen Beiträge und herausragenden Ergebnisse in der Mathematik und seine bedeutenden Beiträge zur Entwicklung der Mathematischen Analysis und der Stärkung der Kooperation mit Forschern aus Novi Sad“. Weiter führte der Senat aus, dass Michael Oberguggenberger „als Begründer und einer der Hauptentwickler eines modernen Gebiets in der Theorie der verallgemeinerten Funktionen die Theorie der partiellen Differentialgleichungen signifikant beeinflusst hat. Er wird als einer der führenden Wissenschaftler im Rahmen der Colombeau'schen Theorie der verallgemeinerten Funktionen betrachtet.“

In mehr als 25 Jahren war Michael Oberguggenberger oft Gastwissenschaftler am Institut für Mathematik und Informatik in Novi Sad, war Co-Betreuer zahlreicher Dissertationen und hielt Kurse im Doktoratsprogramm sowie bei Tagungen und Workshops. Er initiierte gemeinsame Forschungsgruppen in Innsbruck und Wien und betreute die wissenschaftliche Arbeit von mehr als zehn jungen Forschern aus Novi Sad mit längeren Gastaufenthalten in Innsbruck, darunter aktuell eine Dissertantin im Rahmen des Doktoratskollegs „Computational Interdisciplinary Modelling“.

Details der Verleihung, eine ausführliche Begründung und Würdigung seiner wissenschaftlichen Leistung sowie ein Abdruck seiner Verleihungsrede “Generalized Functions in Non-linear Problems” kann folgendem Link entnommen werden: http://www.uns.ac.rs/en/novosti_dogadjaji/obergugenberger2013/index.html

(Waltraud Totschnig/Michael Oberguggenberger)