Neuer Moot Court startet

An der rechtswissenschaftlichen Fakultät geht der Moot Court aus Zivilrecht in die nächste Runde. Studierende haben in einer fiktiven Gerichtsverhandlung die Möglichkeit, ihr juristisches Argumentationsgeschick zu erproben.
mootcourt-auftakt2013_400x306.jpg
Bild: An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät wurde die nächste Runde des Moot Court in Zivilrecht eingeläutet. Studierenden haben in fiktiven Gerichtsverhandlungen die Möglichkeit, ihr juristisches Argumentationsgeschick zu erproben.

Am 23. Oktober 2013 wurde im Senatssitzungsaal der Universität Innsbruck die Auftaktveranstaltung zum heurigen Moot Court abgehalten. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Eccher (Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät) und Univ.-Prof. Dr. Andreas Schwartze (Leiter des Institutes für Zivilrecht) begrüßten den Vizepräsidenten des Oberlandesgerichtes Innsbruck, Dr. Wigbert Zimmermann, und freuten sich über die rege Teilnahme. Sie betonten den wichtigen Lerneffekt, der den sechs Studierendenteams im Rahmen der Veranstaltung zuteil wird. Um die Verbindung des Studiums mit der praktischen Berufswelt im Bereich des Zivilverfahrens abzurunden, ist heuer erstmals jedem Team ein Richter zugeteilt. Seitens der Justiz wurde die Verbindung zwischen Studium und Praxis sehr begrüßt.

Die Basis der Betreuung wird von den zugeteilten Rechtsanwälten (aus den Kanzleien: Greiter, Pegger, Kofler und Partner; CHG Rechtsanwälte; Knoflach-Kroker-Tonini & Partner; Oberhofer-Abwerzger-Kathrein; Kanzlei Rittler und Waizer&Waizer) besorgt.

Die Studierenden haben nun bis Dezember Zeit ihre Schriftsätze und deren Beantwortungen selbsttätig zu verfassen. Begleitend werden Lehrveranstaltungen angeboten und seitens der wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts für Zivilrecht und des Instituts für Römisches Recht und Rechtsgeschichte Hilfestellungen für die juristische Recherchearbeit geleistet.

Nach der Auslosung und Zuteilung der Fälle und Betreuer arbeiten die Teams nun in Richtung der Abschlussveranstaltung am 17. Januar 2014 im Schwurgerichtssaal des Oberlandesgerichtes Innsbruck, um dem Senat in einer fiktiven Verhandlung den von ihnen ausgearbeiteten Rechtsstandpunkt vorzutragen. Wir freuen uns auf einen spannenden Moot Court aus Zivilrecht 2013_2014!

(das Organisationsteam)