Leichteres Einkaufen für AllergikerInnen

Kürzlich wurde wieder der IT-Preis der Stadt Innsbruck an der Universität Innsbruck verliehen. Das Siegerteam entwickelte eine Software für Kunden eines Supermarkts, die beim Einkauf anzeigt, welche Allergene das Produkt erhält.
blog_it-preis.jpg
Bild: Sieger-Team mit Jury: vorne v.l.n.r.: Laurent Seiler, Huber Jodok, Stefan Zugal, Barbara Weber, Ruth Breu, Nikolaus Rauch, Huber Michael, Christoph Svoboda.

Im Rahmen des Bachelor-Studiums Informatik wurde heuer wieder der IT-Preis der Stadt Innsbruck vergeben. Die Studierenden erarbeiteten unter der Schirmherrschaft des Tiroler Familienunternehmen MPREIS mobile Services für Kunden von Supermärkten. Die Ergebnisse, zum Beispiel Apps für Einkaufslisten und Rezepte, zeichneten sich durch hohe Qualität und Kreativität aus. Das Siegerteam überzeugte die Jury mit der Software Allerginator. Diese Smartphone-Applikation zeigt an, ob die Inhaltsstoffe und somit das Produkt für den Konsumenten verträglich sind und greift mit dem Thema Allergien ein Thema von großer gesellschaftlicher Relevanz auf. Ass.-Prof. Dr. Barbara Weber, Lehrveranstaltungs-Leiterin, erklärte stolz: „Das Siegerteam zeichnete sich nicht nur durch eine durchdachte, auf AllergikerInnen maßgeschneiderte Funktionalität aus, sondern konnte auch mit dem äußerst professionellen User Interface Design punkten.“ Als ersten Schritt können AllergikerInnen ihre Unverträglichkeiten und Allergene in der App konfigurieren. Beim Einkaufen wird dann der Barcode des gewünschten Produktes mit dem Smartphone gescannt. Allerginator zeigt nun an, ob das Produkt verträglich ist. Diese Software erspart AllergikerInnen nicht nur das Lesen der kleingedruckten Inhaltsstoffe, sondern bietet dem Supermarkt nützliche Analysefunktionen. Martin Mölk, Leiter der MPREIS-IT-Abteilung, zum diesjährigen IT-Preis: „Wieder einmal wurde erlebbar, dass eine Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft für beide Seiten eine tolle Bereicherung sein kann. Aus Studentensicht war sicherlich die praktische Anwendbarkeit des Gelernten spannend; für uns ergaben sich interessante Ansätze aufgrund der anderen Sicht auf die Dinge. Eine schöne Win-Win-Situation!“


IT-Preis der Stadt Innsbruck

Der IT-Preis der Stadt Innsbruck, ausgeschrieben von Univ.-Prof. Dr. Ruth Breu, wird jährlich unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftskammer Tirol an Studierende des Bachelor-Studiums Informatik vergeben, die im Rahmen der Lehrveranstaltung „Softwareentwicklung und Projektmanagement“ eine spezifische Aufgabenstellung bearbeiten. Die besten Anwendungen aus der Lehrveranstaltung können im Wettkampf um den IT-Preis teilnehmen. Die Fachjury 2013 setzte sich aus Dr. Andreas Doblander, Allgemeines Rechenzentrum, Dr. Rainer Mayr, TIWAG und Dr. Thomas Unterleitner, mils electronic zusammen. Die Firma MPREIS war durch Herrn Mag. Markus Moser vertreten.

(Gabriele Strasser)