Innsbrucks ForscherInnen erfolgreich

Sieben Einzelprojekte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Innsbruck, ein Schrödinger-Stipendium sowie je ein Projekt im Hertha-Firnberg-Programm und im Lise-Meintner-Programm hat der Wissenschaftsfonds FWF im Juni genehmigt. Weitere fünf Projekte werden durch den Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank gefördert.
fwf062013.jpg
Bild: Vierzehn Forschungsprojekte erhalten Förderungen durch FWF und ÖNB.

In seiner 44. Kuratoriumssitzung am 24. und 26. Juni 2013 hat der FWF folgende Projekte von Forscherinnen und Forschern der Universität Innsbruck bewilligt:

Einzelprojekte

  • Yuri Dublyansky, Institut für Geologie und Paläontologie
    Isotope des holozänen Niederschlages vom Atlantik bis Sibirien
  • Gerhard Leibold, Institut für Christliche Philosophie
    Kritische Edition des Sentenzkommentars von Robert Cowton, Buch IV
  • Esther Blanco, Institut für Finanzwissenschaft
    Ressourcendegradierung und Ökosystemdienstleistungen bei Allmendegütern
  • Mario Klarer, Institut für Amerikastudien
    Christliche Sklaven unter islamischen Piraten: Gefangenenberichte von der Berberküste
  • Johann Holzner, Forschungsinstitut Brennerarchiv
    Tirol / Südtirol - Eine literarische Topographie
  • Stefan Kimeswenger, Institut für Astro- und Teilchenphysik
    Atmosphärische Forschung mit großen astronomischen Einrichtungen
  • Barbara Weber, Institut für Informatik
    ModErARe - Analyse und Korrektur von Modellierungsfehlern

Hertha-Firnberg-Programm

  • Eva Maria Werner, Institut für Geschichte und Ethnologie
    Der Wiener Kongress in den europäischen Erinnerungskulturen

Elise-Richter-Programm

  • Lindsey Nicholson, Institut für Meteorologie und Geophysik
    Modellierung schuttbedeckter Gletscher

Schrödinger-Stipendium

  • Florian Fröwis, Universität Genf
    Theorie zur Beobachtung makroskopischer Quanteneffekte

Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank

Der Generalrat der Österreichischen Nationalbank hat Ende Juni die Finanzierung folgender Projekte beschlossen:

  • Martin Faulhaber, Institut für Sportwissenschaften
    Wiederholte Hypoxieexpositionen zur Prävention der akuten Bergkrankheit bei anfälligen Personen
  • Johann Scharler, Institut für Wirtschaftstheorie, -politik u. –geschichte
    Unsicherheit, Kreditvergabe und die reale Wirtschaft
  • Peter Hilpold, Institut für italienisches Recht
    Die Fortentwicklung und Politisierung des EU-Außenwirtschaftsrechts nach Lissabon
  • Alessandro Naso, Institut für Archäologien
    Bernsteinfunde aus dem Artemision von Ephesos
  • Ulrike Töchterle, Institut für Archäologien
    Das Brandopferplatzdeposit in Weer. Interdisziplinäre Untersuchungen am Fundmaterial

(Christian Flatz)