Glasbläser-Kurs feierte Jubiläum

Bereits zum 80. Mal leitete Günter Brandt, Glasbläser an den Chemischen Instituten der Universität Innsbruck, in diesem Semester die Lehrveranstaltung „Glasbearbeitung für Laboranwendungen“. Aus diesem Anlass fand ein Tag der offenen Tür statt.
Günter Brandt führte schon über 2000 Studierende in die Kunst des Glasblasens ein.
Bild: Günter Brandt führte schon über 2000 Studierende in die Kunst des Glasblasens ein.

Günter Brandt ist seit 40 Jahren Glasbläser an den Chemischen Instituten der Universität Innsbruck. In dieser Zeit hat er in 80 Lehrveranstaltungen Studierenden die Kunst der Glasbläserei vermittelt. „Ich habe immer versucht den Studierenden das sagenhafte Material Glas mit Humor und Kreativität näher zu bringen“, so Günter Brandt. Dass dieses Konzept gut ankommt, zeigt die Zahl von über 2000 Studierenden, die die Lehrveranstaltung „Glasbearbeitung für Laboranwendungen“ – ein Wahlfach im Chemiestudium – im Lauf der Jahre absolviert haben.

Anlässlich des 80. Jubiläums seiner Lehrveranstaltung und auch seines 40.-jährigen Dienstjubiläums an der Uni Innsbruck lud Brandt am 12. April zu einem Tag der offenen Tür, bei dem er gemeinsam mit seinen Studierenden sein Handwerk anschaulich vorführte.

Zur Person

Günter Brandt wurde 1954 in Wien in der 7. Generation einer alten Glasbläserfamilie geboren. Schon als Kind hatte er im väterlichen Betrieb die ersten Kontakte mit Glas. Nach dem Besuch der HTL-Chemie Wien und einer Tätigkeit bei Stölzle-Oberglas kam Günter Brandt 1973 an die Chemischen Institute der Universität Innsbruck. Hier ist er seitdem als Glasbläser und Lehrbeauftragter für Glasblasen tätig. Daneben hat Brandt auch künstlerisch mit Glas gearbeitet und ein Geschäft in Innsbruck betrieben.