Gäste aus dem Bregenzerwald

Mitte April besuchten Bürgermeister aus dem Bregenzerwald die Universität Innsbruck. Nach einem Empfang bei Rektor Tilmann Märk standen Präsentationen am Institut für Geographie und über das EU-Vergaberecht auf dem Programm.
sohler_maerk_400x306px.jpg
Bild: Bürgermeisterin Annette Sohler aus Lingenau übergab als kleines Dankeschön Wälder Pralinen an Rektor Tilman Märk.

Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister mehrerer Bregenzerwälder Gemeinden begleiten jedes Jahr die Stellungspflichtigen aus ihrem Ort zur Musterung nach Innsbruck. In diesem Jahr waren Annette Sohler aus Lingenau, Georg Moosbrugger aus Langenegg, Herbert Dorn aus Riefensberg und Klaus Schwarz aus Hittisau mit 40 Stellungspflichtigen aus 6 Gemeinden frühmorgens aufgebrochen, um rechtzeitig in Innsbruck zu sein. Während sich die Jugendlichen der Musterung unterzogen, besuchten die Bürgermeister die Universität Innsbruck. Das abwechselungsreiche Programm hatte Dr. Lothar Müller für sie zusammengestellt. Begleitet wurden sie auch von DI Pius Lässer, der aus Hittisau stammt und 1967 in Innsbruck das heute weltweit tätige Ingenieurbüro ILF gegründet hatte.

Den Anfang des Besuchsprogramms machte ein Empfang bei Rektor Tilmann Märk, der die Gäste herzlich an der Universität Innsbruck willkommen hieß. Dr. Barbara Tasser, Dr. Mathias Schennach und Dr. Marialuise Haslinger stellten den Gästen dann die Studienmöglichkeiten an der Universität vor und informierten sie über Beratungsangebote für Studieninteressierte. Im Anschluss stand ein Besuch am Institut für Geographie auf dem Programm. Dort stellten Mitarbeiter von Prof. Martin Coy „Gsiberger“ Projekte vor: Julia Scharting sprach über den Biosphärenpark Großwalsertal, Jan Simon Steuer über Potenzialuntersuchungen von Regionen am Beispiel Rheintal und Lukas Weiß über den Bürgerrat in Vorarlberg.

Nach einem Besuch in den Universitätskliniken, wo es unter anderem um die Frage von Barrierefreiheit ging, informierte Dr. Thomas Müller vom Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre beim Mittagessen die Gäste über das EU-Vergaberecht. Den Abschluss des Besuches bildete schließlich ein Treffen mit der Innsbrucker Amtskollegin, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer.

(Christian Flatz)