Online-Game trifft Mülltrennung

Zum sechsten Mal fand im Dezember die „StartUp Bar“, eine von icons – consulting by students, Sengaro und dem CAST Gründungszentrum ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe, statt. Es handelt sich dabei um eine Plattform zum Erfahrungsaustausch unter Jungunternehmerinnen und -unternehmern.
startupfoto1.jpg
Bild: icons

"StartUp Bar meets CAST Award" – So wurde die Gemeinschaftsproduktion von icons und CAST betitelt. "Online-Game meets Mülltrennung" wäre eine ebenso passende und nur auf den ersten Blick konfuse Bezeichnung gewesen. Denn die über 40 interessierten Besucher hörten praxisnahe und wertvolle Vorträge zu zwei völlig verschiedenen und gleichermaßen originellen Geschäftsideen.

Zu Beginn der Veranstaltung gab Johannes Schaber, icons-Mitglied und Projektverantwortlicher der StartUp Bar, einen Einblick in die Struktur und Aktivitäten der studentischen Unternehmensberatung. Anschließend übernahm Bettina Wenko (CAST) das Wort und erläuterte die Rahmenbedingungen des Innovationspreises „CAST-Award“: Der Wettbewerb richtet sich an alle Tiroler Studierenden und AbsolventInnen, die eine kreative, außergewöhnliche und theoretisch auch realisierbare Geschäftsidee haben. Ursula Stadlwieser – Zweitplatzierte des Cast Awards 2010 – berichtete im ersten der beiden Impuls-Vorträge von ihrem pädagogisch wertvollen Mülltrennungssystem „Müllonie“: Mit zeichentrickähnlichen Figuren als Mülleimer hat die diplomierte Sozialpädagogin einen Weg gefunden, Kindern das Thema Mülltrennung auf spielerische Weise näher zu bringen. Auf ganz anderem Terrain bewegt sich Julian Mautner mit seinem Computer-Rollenspiel „Son of Nor“. Das Indie-Game der stillalive studios zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die Veränderung der virtuellen Umgebung durch den Spieler erstmals eine zentrale Rolle im Spielgeschehen einnimmt. Auch dieses Projekt konnte die Jury des CAST-Awards bereits überzeugen und erzielte den 3. Platz des CAST Awards 2011.