Informiert in den Studienalltag

Am 25. und 26. September hatten Studienanfängerinnen und Studienanfänger wieder die Möglichkeit sich im Rahmen der „Informiert-ins-Studium“-Tage zu informieren. Organisiert wurde die Informationsveranstaltung als Kooperationsprojekt zwischen Uni Innsbruck und Österreichischer HochschülerInnenschaft.
2.700 Studienanfängerinnen und Studienanfänger informierten sich am 25. und 26. September an der Uni Innsbruck.
Bild: 2.700 Studienanfängerinnen und Studienanfänger informierten sich am 25. und 26. September an der Uni Innsbruck.

Um informiert in den Studienalltag zu starten, bedarf es einiger Vorinformationen. Diese werden zu Beginn jedes Studienjahres in Form der Informationsveranstaltung „Informiert-ins-Studium“ gegeben. An insgesamt zwei Tagen konnten insgesamt 2.700 Erstsemestrige Ende September bei geführten Campustouren die verschiedenen Standorte der Uni Innsbruck erkunden, bei Führungen die Universitäts- und Landesbibliothek kennenlernen und dabei erste Campusluft schnuppern. Bei Info-Points an den Campussen Innrain, Sowi und Technik ebneten Studenten und Mitarbeiter der Uni Innsbruck den Studierenden den Weg durch das anfängliche Uni-Labyrinth.

Studieneinstieg erleichtern

„Es ist unser Ziel, den Neulingen der Universität Innsbruck den Studieneinstieg, der für viele auch mit vielen großen Veränderungen im Leben verbunden ist, zu erleichtern“, erklärt Elisabeth Bichler von der Studien- und MaturantInnenberatung der Universität Innsbruck. Bei Vorträgen zu Themen wie dem Onlineportal LFU:online, der Finanzierung des Studiums oder der Studieneingangs- und Orientierungsphase konnten sich Studierende weitere Informationen holen.

(red)