Forschungsteam

 

 

Mag. (FH) Susanne Fenkart

Institut für Organisation und Lernen

Universitätsstraße 15, A-6020 Innsbruck

Susanne.Fenkart@student.uibk.ac.at

Susanne Fenkart ist Dissertantin am Institut für Organisation und Lernen an der Universität Innsbruck und beschäftigt sich dabei mit einer systemtheoretischen Aufarbeitung des Ver­hältnisses von Wirtschaft und Kunst. Zusätzlich studiert sie Kunstgeschichte. Sie hat Erfahrung als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin und erste Veröffentlichungen im touristischen Bereich. Während ihres Studiums führte sie zahlreiche Marktforschungs­projekte für Unternehmensberatungen durch, arbeitete an einigen Eventorganisationen mit und absolvierte diverse Praktika im Kunstbereich, wie beispielsweise dem Kunst Raum Dornbirn oder der art bodensee.

 

 

Mag. Mag. Dr. Thomas Gstraunthaler

Telefon: +43 (0)512 507 7253

Thomas.Gstraunthaler@uibk.ac.at

Thomas Gstraunthaler is Associate Professor at the Department of Accounting at Cape Town University, South Africa. In his research projects he focuses on various aspects of control and his publications cover risk-management topics, questions of internal control, financial accounting and historical perspectives on control.

 

 

Mag. phil. Ursula Marinelli

Institut für Kunstgeschichte

Innrain 52, A-6020 Innsbruck

Ursula.Marinelli@student.ubik.ac.at

Ursula Marinelli ist Dissertantin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck. Sie verfasst ihre Dissertation bei Frau Moser-Ernst zum Thema „Polychrome Metamorpho­sen. Mittelalterliche Skulpturen mit neuzeitlichen Fassungen. Von der Macht der Malerei und der Ohnmacht der Kunstgeschichte“. Dazu erstellt sie Fallstudien, wobei sie im engen Austausch mit Museen, Restauratoren und Künstlern arbeitet. Sie bringt mehrjährige prak­tische Erfahrung aus dem kaufmännischen Front-Office und Back-Office-Bereich mit. Sie hat Erfahrung in wissenschaftlicher Projektarbeit und im Kulturbereich. Weiters war sie als Referentin bei einer kunsthistorischen Fachtagung tätig.

 

 

a.o. Univ.-Prof. Dr. phil. Sybille Moser-Ernst

Institut für Kunstgeschichte

Innrain 52, A-6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 507-4414

Sybille.Moser@uibk.ac.at

Die Fragen und Interessen betreffen das mimetische Begehren des Menschen und sein Be­dürfnis, sich Bilder zu schaffen. Versuche nach Erklärungen bedingen eine immer bessere Kennerschaft auf dem Gebiet des Mediums Malerei einerseits und die historische Spurensu­che nach den Bedingungen des Entstehens von Kunstwerken andererseits. Dabei werden philosophische und vor allem theologische Bereiche betreten. Das langfristige Ziel liegt im Erarbeiten einer neuen Bild-Theorie, welche, befreit von der Kunstphilosophie des Historismus und damit der Indifferenz, wieder Orientierung zu geben vermag.

 

 

a.o. Univ.-Prof. Dr. Martin Piber (Projektleitung)

Institut für Organisation und Lernen

Universitätsstraße 15, A-6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 507-7569

Martin.Piber@uibk.ac.at

Martin Piber, Professor am Institut für Organisation und Lernen an der Universität Inns­bruck, ist Lektor in mehreren Masterstudiengängen und Programmen der beruflichen Wei­terbildung in Österreich, Italien und Deutschland. Er ist verantwortlich für Forschungspro­jekte in den Bereichen des Museumsmanagements, des Controllings, des Human Resource Accountings, des New Public Managements und der Wirtschaftsethik. Die Hauptbereiche seiner Publikationen sind die Steuerung von Museen und Kulturorganisationen, Controlling, HR-Management, Performance Measurement, intellektuelles Kapital und ein ästhetisches Verständnis der organisationalen Praxis.

 

 

Mag. rer. soc. oec. Birgit Schönegger

Institut für Organisation und Lernen

Universitätsstraße 15, A-6020 Innsbruck

Birgit.Schönegger@uibk.ac.at

Birgit Schönegger verfasst ihre Dissertation mit dem Titel „Die betriebswirtschaftliche Do­mestizierung von Kunst“ am Institut für Organisation und Lernen an der Universität Inns­bruck. Ihre Diplomarbeit schrieb Frau Schönegger im Bereich Kulturmanagement und ver­fasste darin eine betriebswirtschaftliche Machbarkeitsstudie für das Genre Musical in der Region Tirol. Als Hauptverantwortliche für die Bereiche Projektfinanzierung, Accounting und Marketing arbeitete sie an der betriebswirtschaftlichen Fakultät in einem studenti­schen Kulturprojekt mit. Während ihres Studiums war sie für die Organisation und Umset­zung mehrerer außeruniversitärer Kulturprojekt verantwortlich. Im Zeitraum von Januar 08 bis Februar 09 war Frau Schönegger Projektassistentin im Forschungsprojekt „Accounting for art“. Derzeit ist sie Lehrbeauftragte für den Bereich Kultur- und Museumsmanagement an der Universität Innsbruck.