GoodVET – Indikatoren guter Berufsbildung für Geflüchtete

Logo GoodVET

 

Das Projekt „Indicators of Good VET practice for refugees“ wird in den vier europäischen Ländern Italien, Dänemark, Österreich und Deutschland durchgeführt und durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union kofinanziert. Es verfolgt das Ziel, gewonnene Erfahrungen der vier Partnerländer in der Integration von Menschen mit Fluchterfahrung durch Berufsbildungsmaßnahmen zugänglich zu machen.

Im Rahmen des Projektes werden Qualitätsindikatoren für gelungene Berufsbildungsangebote für Menschen mit Fluchterfahrung entwickelt. Diese Indikatoren werden in ein webbasiertes Analysetool überführt. Dieses Tool wird auf nationalen und internationalen Projektwebsites zur Verfügung gestellt, um Träger bei der Qualitätsanalyse ihrer beruflichen Integrationsmaßnahmen zu unterstützen.


Aktuelles:

Am 08.11. werden die Ergebnisse des Projekts "GoodVET- Indikatoren guter Berufsbildung für Geflüchtete" im Rahmen des 23. Tiroler Lehrlingsausbilder*innen-Kongress präsentiert. 

WO? im Kultur Quartier Kufstein

Wann? 14:00-18:00

Wir berichten von den zentralen Projektergebnissen und stellen das entstandene Online-Tool vor.

Hier finden Sie das detaillierte Programm des Kongresses: Programm

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 14.10. findet die Abschlussveranstaltung zum Projekt "GoodVET- Indikatoren guter Berufsbildung für Geflüchtete" statt. 

WO? in der SOWI, Fakultätssitzungssaal 3. Stock Ost 

Wann? 10:00-12:15, inkl. kleinem Catering/ Mittagessen bis ca. 13:00 

Wir berichten vom Projekt, stellen das entstandene Online-Tool vor, und der Geschäftsführer des Restaurant Geisterburg erzählt von seinen Erfahrungen bei der Ausbildung von Geflüchteten. Es wird auch Raum für Diskussion und Fragen geben.

Hier finden Sie das detaillierte Programm zur Abschlussveranstaltung: Programm

 


Projektdauer:
11/2017 – 10/2019

Koordinierende Einrichtung:
Universität zu Köln, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpädagogik

EU Text                     Lizenzen:

test

Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
3.0 Österreich (CC BY-SA 3.0 AT)

 

Nach oben scrollen