Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Ziel 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
Stärkung der Umsetzung und Wiederbelebung der globalen Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung

In SDG 17 werden ein universelles, regelbasiertes, offenes, nicht diskriminierendes und gerechtes multilaterales Handelssystem unter dem Dach der Welthandelsorganisation sowie die Umsetzung eines zoll- und kontingentfreien Marktzugangs für alle am wenigsten entwickelten Länder gefordert.

Hervorgehoben wird ebenfalls die Bedeutung der weltweiten makroökonomischen Stabilität und der Unterstützung von Entwicklungsländern bei ihrem Streben nach langfristiger Schuldentragfähigkeit. Die verstärkte Unterstützung der Entwicklungsländer bei der Erhöhung der Verfügbarkeit hochwertiger statistischer Daten sowie der Entwicklung von Fortschrittsmaßen in Bezug auf die Ziele für nachhaltige Entwicklung wird mit Blick auf die Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele ebenfalls als wesentlich angesehen.

Bei der Überwachung von SDG 17 im EU-Kontext liegt der Schwerpunkt auf den Fortschritten, die bei der Stärkung der globalen Partnerschaft und der Verbesserung der Finanzverwaltung in der EU gemacht wurden.

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Anregungen für die Entwicklung spezifischer Nachhaltigkeitskompetenzen aus dem handlungsorientierten, transformativ pädagogischen und lernergebnisorientierten Leitfaden Education for Sustainable Development Goals, UNESCO (2017)

Exemplarische Lernziele

Kognitive Lernziele

  1. Die Lernenden verstehen globale Probleme, einschließlich Fragen der Finanzierung von Entwicklungs-, Steuer-, Schulden- und Handelspolitik sowie der Vernetzung und gegenseitigen Abhängigkeit verschiedener Länder und Bevölkerungsgruppen.
  2. Die Lernenden verstehen die Bedeutung globaler Multi-Stakeholder-Partnerschaften und die gemeinsame Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung und kennen Beispiele für Netzwerke, Institutionen und Kampagnen globaler Partnerschaften.
  3. Die Lernenden kennen die Konzepte von Global Governance und Global Citizenship.
  4. Die Lernenden erkennen die Bedeutung der Zusammenarbeit und des Zugangs zu Wissenschaft, Technologie und Innovation sowie des Wissensaustauschs an.
  5. Die Lernenden kennen Konzepte zur Messung des Fortschritts bei der nachhaltigen Entwicklung.

Sozio-emotionaler Bereich

  1. Die Lernenden können das Bewusstsein für die Bedeutung globaler Partnerschaften für eine nachhaltige Entwicklung schärfen.
  2. Die Lernenden können mit anderen zusammenarbeiten, um globale Partnerschaften für eine nachhaltige Entwicklung zu fördern und die Rechenschaftspflicht der Regierungen für die SDGs zu fordern.
  3. Die Lernenden können Verantwortung für die Erreichung der SDGs übernehmen.
  4. Die Lernenden können eine Vision für eine nachhaltige globale Gesellschaft entwickeln.
  5. Die Lernenden können das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer gemeinsamen Menschheit erfahren und Werte und Verantwortlichkeiten auf der Grundlage der Menschenrechte teilen

Verhaltensbezogene Lernziele

  1. Die Lernenden können „Change-Agents“ werden, um die SDGs zu verwirklichen und ihre Rolle als aktive, kritische, globale und nachhaltige Bürgerinnen und Bürger zu übernehmen.
  2. Die Lernenden können einen Beitrag zur Erleichterung und Umsetzung lokaler, nationaler und globaler Partnerschaften für eine nachhaltige Entwicklung leisten.
  3. Die Lernenden können öffentlich die Entwicklung von Strategien zur Förderung globaler Partnerschaften für eine nachhaltige Entwicklung fordern und unterstützen.
  4. Die Lernenden können Aktivitäten der Entwicklungszusammenarbeit unterstützen.
  5. Die Lernenden können Unternehmen dazu bewegen, Teil globaler Partnerschaften für eine nachhaltige Entwicklung zu werden.

Exemplarische Inhalte

Globale Partnerschaften zwischen Regierungen, dem Privatsektor und der Zivilgesellschaft für eine nachhaltige Entwicklung, ihre gemeinsame Rechenschaftspflicht und mögliche Konflikte zwischen den verschiedenen Akteuren

Lokale, nationale und globale Systeme, Strukturen und Machtdynamiken

Global Governance und Politik sowie das globale Markt- und Handelssystem im Lichte einer nachhaltigen Entwicklung

Das Gefangenendilemma und die Tragödie des Gemeinwesens als Herausforderungen für die Schaffung von Global Governance und Märkten zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung

Weltbürgerschaft und Bürger als Veränderer für eine nachhaltige Entwicklung

Zusammenarbeit und Zugang zu Wissenschaft, Technologie und Innovation sowie Wissensaustausch

Weltweite Verbreitung des Internetzugangs

Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungshilfe und zusätzliche finanzielle Ressourcen für Entwicklungsländer aus verschiedenen Quellen

Kapazitätsaufbau zur Unterstützung nationaler Pläne zur Umsetzung aller SDGs

Messung der Fortschritte bei der nachhaltigen Entwicklung

Exemplarische Lernansätze und Methoden

Entwicklung von Partnerschaften oder globalen webbasierten Fernunterrichtserfahrungen zwischen Schulen, Universitäten oder anderen Institutionen in verschiedenen Regionen der Welt (Süd und Nord; Süd und Süd)

Analyse der Entwicklung und Umsetzung globaler Politiken zu Klimawandel, Biodiversität usw.

Analysieren Sie die Fortschritte bei der weltweiten und nationalen Umsetzung der SDGs und bestimmen Sie, wer für Fortschritte oder deren Fehlen verantwortlich ist

Planen und implementieren Sie eine SDG-Sensibilisierungskampagne

Führen Sie Simulationsspiele im Zusammenhang mit globalen Konferenzverhandlungen durch (z. B. National Model United Nations).

Planen und führen Sie ein (Jugend-) Aktionsprojekt zu den SDGs und ihrer Bedeutung durch

Entwickeln Sie ein forschungsbasiertes Projekt: „Gemeinsam können wir… diesen häufig verwendeten Ausdruck und seine Anwendung auf die SDGs erforschen.“

 

Externe Links

Department of Economic and Social Affairs, United Nations (nur in englischer Sprache verfügbar):

Targets and Indicators of Goal 17

 

 
Nach oben scrollen