Aurora Mini Grants

Universität Innsbruck startet Aurora Mini Grant Programm

Eine Zielsetzung des Aurora Verbunds liegt darin, die wissenschaftliche Vernetzung zwischen den Partner:innen zu vertiefen. Das neue Aurora Mini Grant Programm bietet eine niederschwellige Fördermöglichkeit, um gemeinsame wissenschaftliche Aktivitäten mit bis zu EUR 4.000,- finanziell zu unterstützen.

„Ich freue mich sehr, dass mit den Aurora Mini Grants ein neues Instrument zur Vernetzung im Aurora Verbund gestartet wird“, so Rektor Tilmann Märk anlässlich des Starts des Programms. Aus Mitteln der Aurora European Universities Alliance können an der Universität Innsbruck nunmehr so genannte „Aurora Mini Grants“ beantragt werden, um die Entwicklung von gemeinsamen Aktivitäten zwischen Wissenschaftler:innen der Aurora Universitäten in Lehre und Forschung anzustoßen.

„Die Ausschreibung ist bewusst offen gehalten, um individuell und passgenau Vorhaben mit Bezug zu Zielsetzungen der Allianz zu fördern. Diese sollten idealerweise Mobilitäten unterstützen sowie Folgeaktivitäten und tragfähigere Netzwerke zwischen den Aurora Universitäten generieren“, erläutert Rektor Märk weiter. „In der Lehre bedeutet dies insbesondere, kollaborative bzw. internationale Lernformate zu forcieren, die neben einschlägigen Fachkenntnissen auch die Kompetenzentwicklung unserer Absolvent:innen positiv beeinflussen („soft skills“ bzw. „future skills“). Im Bereich der Forschung liegt ein besonderer Fokus auf der stärkeren Vernetzung unserer Wissenschaftler:innen, um Forschungsthemen von gemeinsamem Interesse zu diskutieren, weiterzuentwickeln und Folgeaktivitäten anzustoßen – beispielsweise durch die Entwicklung von gemeinsamen Forschungsprojekten und Einreichung von Förderanträgen, die Organisation von wissenschaftlichen Konferenzen/Tagungen/Workshops oder die Vorbereitung von gemeinsamen Publikationen.“   

Förderkriterien und Zielsetzung  

Für die Beantragung eines Aurora Mini Grants ist die konkrete Zusammenarbeit mit Wissenschaftler:innen aus zumindest einer weiteren Universität des Aurora Verbundes erforderlich, ebenso ein thematischer Konnex zu einem der inhaltlichen Aurora Pilotbereiche (‘Sustainability and Climate Change’, ‘Health and Well-being’, ‘Digital Society and Global Citizenship’, ‘Culture: Diversity and Identity’, “Social Entrepreneurship & Innovation’) sowie den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs).  

Zudem muss einer der folgenden Aspekte bei der Beantragung aufgegriffen werden: Förderung fachübergreifender Kompetenzen („soft skills“ bzw. „future skills“), Internationalisierung, Interdisziplinarität, Interkulturalität, Mehrsprachigkeit und/oder die Einbindung von externen Stakeholder:innen.

Anträge ab sofort möglich

Pro Aurora Mini Grant werden maximal EUR 4.000,- ausgeschüttet. Gefördert werden sämtliche Kostenkategorien, d.h. beispielsweise Reise- und Aufenthaltskosten, Sachmittel oder Mittel für studentische Mitarbeiter:innen. Antragsberechtigt sind sämtliche Wissenschaftler:innen der Universität Innsbruck.

Anträge können laufend eingebracht werden, alle weiteren Informationen samt Antragsformulare zu den Aurora Mini Grants findet sich auf der Seite des International Relations Office: Aurora Mobility Staff – Universität Innsbruck (uibk.ac.at)

Nach oben scrollen