Versicherung

 

Mit der Zuerkennung eines Erasmus+ Mobilitätszuschusses ist kein Versicherungsschutz verbunden. Studierende sind verpflichtet, für ihren Versicherungsschutz selbst Sorge zu tragen und sich diesbezüglich rechtzeitig zu informieren.

Studierende, die in Österreich krankenversichert sind, sind grundsätzlich auch im europäischen Ausland über die E-Card versichert. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, welche medizinischen Leistungen dadurch gedeckt sind.

Bezüglich Unfall- und Haftpflichtversicherungen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Klären Sie auf jeden Fall ab, ob Sie für die Dauer des Praktikums von Ihrer Praktikumsstelle versichert werden. Grundsätzlich sind alle Studierenden, die den ÖH-Beitrag bezahlt haben, auch während ihres Auslandsaufenthaltes unfall- und haftpflichtversichert. Hierbei ist zu beachten, dass die beiden oben angeführten Versicherungen nur Unfälle und Schäden innerhalb der Arbeitszeit bzw. die An- und Abreise zum Arbeitsplatz decken, nicht aber Freizeitunfälle. Genauere Informationen finden Sie unter https://www.oeh.ac.at/service/versicherung.

ACHTUNG: Die ÖH-Versicherung greift nicht, wenn Sie ein Graduiertenpraktikum absolvieren!

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich noch über weitere Möglichkeiten zu informieren, die einen umfassenden Versicherungsschutz im Ausland bieten, wie zum Beispiel:

  • Mitversicherung bei den Eltern (Die Teilnahme am Erasmusprogramm kann ein Verlängerungsgrund sein, Informationen erhalten Sie bei Ihrer Versicherung)
  • private Zusatzversicherung    
  • Versicherungsschutz über Kreditkarte, ÖAMTC, Alpenverein etc.
  • Selbstversicherung für Studierende über ÖGK

                                                                        

Visa

 

Sollten Sie ein Erasmus+ Praktikum außerhalb der EU/des EWR bzw. des Schengenraums planen (dies beinhaltet z.B. die Türkei und seit 01.01.2021 auch das Vereinigte Königreich inkl. Überseegebiete), dann müssen Sie sich darüber informieren, wie das Visaverfahren dort abläuft. Je nach Dauer, Art der Beschäftigung und Staatsbürgerschaft könnte ein Visum benötigt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber nach weiteren Vorgaben. Tagesaktuelle Informationen erhalten Sie auf den Websites der jeweiligen Vertretungsbehörden. Sollten Kosten für die Visabeantragung anfallen können diese vom International Relations Office teilweise übernommen werden.

Nach oben scrollen